Herunterladen Inhalt Diese Seite drucken

Viessmann VITOFLAME 200 63 Typ VGA Serviceanleitung

Für vitola und vitorond200

Werbung

Serviceanleitung
für die Fachkraft
Vitoflame 200
Gas Gebläsebrenner (Typ VGA)
für Vitola und Vitorond 200
Nenn Wärmeleistung 15 bis 63 kW
Gültigkeitshinweise siehe Seite 2.
VITOFLAME 200
Bitte aufbewahren!
5681 564
4/2004

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

Inhaltszusammenfassung für Viessmann VITOFLAME 200 63 Typ VGA

  • Seite 1 Serviceanleitung für die Fachkraft Vitoflame 200 Gas Gebläsebrenner (Typ VGA) für Vitola und Vitorond 200 Nenn Wärmeleistung 15 bis 63 kW Gültigkeitshinweise siehe Seite 2. VITOFLAME 200 Bitte aufbewahren! 5681 564 4/2004...
  • Seite 2: Allgemeine Informationen

    Bauteilen mit sicherheitstechnischer Inspektion, Wartung und Instand Funktion sind unzulässig. setzung müssen von autorisierten Bei Austausch müssen die passenden Fachkräften (Heizungsfachbetrieb/ Original Einzelteile von Viessmann Vertragsinstallationsunternehmen) oder gleichwertige, von Viessmann durchgeführt werden. freigegebene Einzelteile verwendet werden. Bei Arbeiten an Gerät/Heizungsanlage diese spannungsfrei schalten (z.
  • Seite 3: Inhaltsverzeichnis

    Inhalt Inhaltsverzeichnis Seite Allgemeine Informationen Sicherheitshinweise ....................... Gültigkeitshinweise .
  • Seite 4: Erstinbetriebnahme, Inspektion Und Wartung

    Erstinbetriebnahme, Inspektion und Wartung Arbeitsschritte Erstinbetriebnahme, Inspektion und Wartung Weitergehende Hinweise zu den Arbeitsschritten siehe jeweils angegebene Seite. Arbeitsschritte für die Erstinbetriebnahme Arbeitsschritte für die Inspektion Arbeitsschritte für die Wartung Seite 1. Anlage in Betrieb nehmen ............2.
  • Seite 5: Weitere Angaben Zu Den Arbeitsschritten

    Erstinbetriebnahme, Inspektion und Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten Eine Einregulierung des Brenners bei aufgeheiztem Heizkessel (min. 60 ºC) ist unerlässlich für optimale Verbrennungswerte. Anlage in Betrieb nehmen Serviceanleitung Kesselkreisregelung. 1. Druck der Heizungsanlage prüfen. 2. Gasabsperrhahn öffnen. 3. Anschlussdruck prüfen (siehe Seite 7).
  • Seite 6: Ruhedruck Und Anschlussdruck Prüfen

    Erstinbetriebnahme, Inspektion und Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung) Ruhedruck und Anschlussdruck prüfen Gasart beim Gasversorgungsunternehmen erfragen. Brenner ist werkseitig auf Erdgas E voreingestellt. Zum Betrieb mit Erdgas LL den Düsendruck entsprechend der Tabelle auf Seite 43 einstellen. Gasart in Protokoll aufnehmen (siehe ab Seite 46). Ruhedruck 1.
  • Seite 7 Erstinbetriebnahme, Inspektion und Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung) Anschlussdruck 7. Brenner in Betrieb nehmen. 9. Messwert in Protokoll eintragen (siehe ab Seite 46). Hinweis! Inbetriebnahme siehe Seite 5. 10. Gasabsperrhahn schließen. 8. Anschlussdruck (Fließdruck) 11. U Rohr Manometer abnehmen, Mess−Stutzen A (siehe Seite 6) messen, siehe Tabelle unten.
  • Seite 8: Düsendruck Messen

    Erstinbetriebnahme, Inspektion und Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung) Düsendruck messen 1. Schraube im Mess−Stutzen B (siehe Seite 9) lösen, nicht herausdrehen. 2. U Rohr Manometer am Mess Stutzen B (siehe Seite 9) anschließen. 3. Gasabsperrhahn öffnen. 4. Brenner in Betrieb nehmen (siehe Seite 5).
  • Seite 9 Erstinbetriebnahme, Inspektion und Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung) Brenner mit Kombinationsarmatur Fabrikat Kromschröder: An Einstellschraube A den Düsen druck mit einem Innensechskant schlüssel (Schlüsselweite 2,5) einstellen. Hinweis! + : mehr Gas ³ höherer Düsendruck : weniger Gas ³ niedrigerer Düsendruck Brenner mit Kombinationsarmatur Fabrikat Dungs: H Abdeckung über Einstellschraube A...
  • Seite 10: Startgasmenge Einstellen

    Erstinbetriebnahme, Inspektion und Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung) Startgasmenge einstellen Das Öffnungsverhalten des Gasmagnetventils ist bereits im Werk auf den Heizkessel abgestimmt und voreingestellt. In der Regel muss die Einstellung nicht verändert werden, dann weiter bei Punkt 3. Bei Kombinationsarmatur Fabrikat Dungs (falls erforderlich): 1.
  • Seite 11: Luftmenge Einregulieren

    Erstinbetriebnahme, Inspektion und Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung) Luftmenge einregulieren Die Luftmenge ist ab Werk für Vitola voreingestellt. Falls erforderlich, die Luftmenge nachregulieren bzw. an Vitorond 200 anpassen. A Messnippel für statischen Brennerdruck B Luftklappeneinstellung...
  • Seite 12: Ionisationsstrom Messen

    Erstinbetriebnahme, Inspektion und Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung) Ionisationsstrom messen 1. Anlagenschalter ausschalten. 5. Ionisationsstrommessgerät bzw. Testomatik Gas anschließen. 2. Steckverbindung der Ionisations stromleitung (rote Leitung) trennen. 6. Anlagenschalter einschalten und Ionisationsstrom messen. Hinweis! Zur Messung mit der Testomatik Hinweis! Ionisationsstrom min.
  • Seite 13: Luftdruckwächter Prüfen

    Erstinbetriebnahme, Inspektion und Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung) Luftdruckwächter prüfen Der Luftdruckwächter ist ab Werk auf den entsprechenden Schaltpunkt (1,5 mbar) eingestellt, sodass im Normalfall keine Nachregulierung erforderlich ist. Anlage außer Betrieb nehmen 1. Hauptschalter, Anlagenschalter bzw. Netzspannung abschalten und gegen fremdes Wiedereinschalten sichern.
  • Seite 14: Brenner Reinigen

    Erstinbetriebnahme, Inspektion und Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung) Brenner reinigen 1. Brenner in Wartungsposition bringen. 2. Gehäuse C, Flammrohr A, Mischeinrichtung B (mit Zünd und Ionisationselektrode) und Gebläserad D reinigen. Reinigung der Brenn kammer und Züge siehe Serviceanleitung des Heizkessels.
  • Seite 15: Gasaustrittslöcher Der Stauscheibe Reinigen (Falls Erforderlich)

    Erstinbetriebnahme, Inspektion und Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung) Gasaustrittslöcher der Stauscheibe reinigen (falls erforderlich) 1. Leitungen von den Elektroden H 5. Stauscheibe E, Federscheibe D und G abziehen. und Abschlussblech C aus der Mischeinrichtung B herausnehmen 2. Elektrodenhalter K und A lösen, und reinigen.
  • Seite 16: Zünd Und Ionisationselektrode Prüfen

    Erstinbetriebnahme, Inspektion und Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung) Zünd und Ionisationselektrode prüfen 15 bis 40 kW −1 50 kW −1 +0,1 − A Erdungselektrode G Ionisationselektrode entsprechend B Stauscheibe dem Abstand zur Erdungselektrode C Ionisationselektrode etwas drehen D Abschlussblech H Spitze der Zündelektrode auf die E Zündelektrode Kante des Gasaustrittslochs...
  • Seite 17 Erstinbetriebnahme, Inspektion und Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung) 63 kW −1 A Erdungselektrode G Ionisationselektrode entsprechend B Stauscheibe dem Abstand zur Erdungselektrode C Ionisationselektrode etwas drehen D Abschlussblech H Spitze der Zündelektrode auf die E Zündelektrode Kante des Gasaustrittslochs F 8 Gasaustrittslöcher im richten Abschlussblech...
  • Seite 18: Dichtheit Der Beiden Ventile Der Kombinationsarmatur Prüfen

    Kombinationsarmatur dicht ³ weiter nach Punkt 7. Anderenfalls besteht eine Undicht heit in diesem Fall Kombinations armatur zur Überprüfung an die Viessmann Werke senden. 7. Nach abgeschlossener Prüfung Schrauben in beiden Mess−Stutzen schließen. ¨ Sicherheitshinweis! Gasdichtheit der Mess Stutzen prüfen.
  • Seite 19: Filtereinsatz Der Kombinationsarmatur Fabrikat Dungs Prüfen

    Erstinbetriebnahme, Inspektion und Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung) Filtereinsatz der Kombinationsarmatur Fabrikat Dungs prüfen 1. Gasabsperrhahn schließen. 2. Filterdeckel D abschrauben. 3. Filterteil B herausziehen. 4. Filtermatte, falls erforderlich, reinigen oder austauschen. 5. Dichtung C am Filterdeckel erneuern. 6.
  • Seite 20: Alle Gasseitigen Verbindungsstellen Auf Dichtheit Prüfen

    Erstinbetriebnahme, Inspektion und Wartung Weitere Angaben zu den Arbeitsschritten (Fortsetzung) Alle gasseitigen Verbindungsstellen auf Dichtheit prüfen 1. Bei gelösten gasseitigen Verbin dungen neue Dichtungen einlegen. 2. Gasabsperrhahn öffnen. 3. Eingangsseitige Dichtstellen der Kombinationsarmatur auf Dichtheit prüfen. 4. Brenner in Betrieb nehmen (siehe Seite 5).
  • Seite 21 Störungsbehebung Diagnose Funktionsablaufprogramm (siehe Diagramm auf Seite 32 und 33): Startbefehl TSA Sicherheitszeit: max. 5 bzw. 3 s Einschaltung durch den Am Ende von TSA (Sicherheits Temperaturregler. zeit Anlauf) muss am Eingang 1 Wartezeit: ca. 3 s des Flammensignalverstärkers Luftdruckwächter und ein Flammensignal vorhanden Flammenrelais werden auf sein und bis zur Reglerabschal...
  • Seite 22: Störungsbehebung Diagnose

    Störungsbehebung Diagnose (Fortsetzung) Gasfeuerungsautomat H auf Störung, rote Störlampe C leuchtet dauernd Störursachendiagnose: min. 10 s warten Entstörknopf B min. 3 s drücken Blinkcode an Störlampe auslesen (siehe Störcodetabelle auf Seite 23) nach jedem Blinkcode ca. 3 s Pause entriegeln, dazu Entstörknopf B 0,5 bis 3 s drücken.
  • Seite 23 Störungsbehebung Diagnose (Fortsetzung) Störursachendiagnose Störcodetabelle (rote Störlampe) Störung Mögliche Ursache 2 × blinken keine Flammenbildung am Ende der Sicherheitszeit 3 × blinken Luftdruckwächter schließt nicht während Vorbelüftung 4 × blinken Luftdruckwächter öffnet nicht oder Fremdlicht bei Brennerstart (nach 65 s) 5 ×...
  • Seite 24 Störungsbehebung Diagnose (Fortsetzung) Störung/ Blink Störungsursache Maßnahme Verhalten code Brenner läuft Keine Spannung vorhanden Sicherung in der Regelung nicht an, und in der Anschluss Anforderungs konsole, elektrische lampe leuchtet Anschlüsse, Stellung des nicht Betriebsschalters an der Regelung und des Haupt schalters prüfen Sicherheitstemperatur Entstörknopf an der Kessel...
  • Seite 25 Störungsbehebung Diagnose (Fortsetzung) Störung/ Blink Störungsursache Maßnahme Verhalten code 4 × Luftdruckwächter Einstellung des Luftdruck Brenner läuft wächters prüfen, ggf. Luft nicht an, geht druckwächter austauschen nach ca. 65 s auf Störung 4 × Masseschluss an Ionisa Masseschluss beseitigen tionsleitung oder −elektrode 3 ×...
  • Seite 26 Störungsbehebung Diagnose (Fortsetzung) Störung/ Blink Störungsursache Maßnahme Verhalten code 2 × Startgasmenge nicht richtig Startgasmenge bzw. Brenner läuft eingestellt Öffnungsverhalten an, Zündung einstellen (siehe Seite 10) ist in Ordnung, nach Ablauf der 2 × Ionisationsstrom zu niedrig Position der Ionisations Sicherheits (<...
  • Seite 27 Störungsbehebung Diagnose (Fortsetzung) Störung/ Blink Störungsursache Maßnahme Verhalten code Flamme reißt 7 × Mischeinrichtung Mischeinrichtung reinigen während des verschmutzt Betriebs ab 7 × Gasdurchsatz zu hoch Gasdurchsatz entsprechend Verbrennungs der Kesselwärmeleistung störungen einstellen durch Pulsation 7 × Mischeinrichtung falsch Einstellung der Misch eingestellt einrichtung ändern (siehe Seite 43)
  • Seite 28: Bauteilübersicht

    Bauteilübersicht Bauteilübersicht A Gas−Durchgangshahn L Luftdruckschlauch M Stellschraube Mischsystem mit integriertem N Zündtransformator Sicherheits−Absperrventil B Kombinationsarmatur O Ionisationsleitung C Gasanschluss P Ionisationselektrode D Messnippel für statischen R Masseelektrode S Stauscheibe Brennerdruck E Luftregulierklappe T Zündelektrode F Zündleitung U Brennerrohr G Gasfeuerungsautomat V Gebläserad H Entstörknopf W Gebläsemotor...
  • Seite 29 Bauteilübersicht Bauteilübersicht (Fortsetzung)
  • Seite 30 Bauteilübersicht...
  • Seite 31: Anschluss Und Verdrahtungsschema

    Verlängerungsleitung usw.) Anschluss der externen Sicherheits einrichtung am Systemstecker aBÖ Anschluss der externen Regler abschaltung am Systemstecker aBÖ Anschluss für externe Brenner einschaltung Hinweis! Das Schaltschema auf den folgenden Seiten gilt nur im Zusammenhang mit dem Einsatz von Viessmann Produkten.
  • Seite 32 Anschluss und Verdrahtungsschema Anschluss und Verdrahtungsschema (Fortsetzung)
  • Seite 33 Anschluss und Verdrahtungsschema Anschluss und Verdrahtungsschema (Fortsetzung)
  • Seite 34 Anschluss und Verdrahtungsschema...
  • Seite 35: Einzelteilliste

    Einzelteilliste Einzelteilliste Hinweise für Ersatzbestellungen! 041 Haltestange Brennerhaube Best. Nr. und Herstell Nr. (siehe 042 Satz Flansche R ½ für Kombi Typenschild) sowie die Positions nationsarmatur Fabrikat nummer des Einzelteils (aus dieser Kromschröder, Typ CG 10 Einzelteilliste) angeben. 043 Befestigungsschraube Handelsübliche Teile sind im Brennerhaube örtlichen Fachhandel erhältlich.
  • Seite 36 Einzelteilliste Einzelteilliste (Fortsetzung)
  • Seite 37 Einzelteilliste Einzelteilliste (Fortsetzung)
  • Seite 38 Einzelteilliste Einzelteilliste (Fortsetzung)
  • Seite 39 Einzelteilliste Einzelteilliste (Fortsetzung)
  • Seite 40 Einzelteilliste Einzelteilliste (Fortsetzung)
  • Seite 41 Einzelteilliste Einzelteilliste (Fortsetzung)
  • Seite 42: Anhang

    Anhang Technische Daten Nenn Wärmeleistung Nenn 16,5 19,8 24,2 29,7 36,2 43,9 54,9 69,2 Wärmebelastung Brennertyp VGAI 1 VGAI 2 VGAII 1 VGAII 2 Produkt−ID−Nummer CE−0085 BM 0436 Spannung Frequenz Leistungsaufnahme W 100 115 120 125 135 140 145 Motordrehzahl U/min 2 800 Ausführung...
  • Seite 43: Richtwerte Für Die Brennereinstellung

    Anhang Richtwerte für die Brennereinstellung Hinweis! Prüfen, ob die Serviceanleitung für den betreffenden Brenner gültig ist (siehe Gültigkeitshinweise auf Seite 2 und Herstell Nr. auf dem Typenschild des Brenners). Düsendrucktabelle und Mischeinrichtungseinstellung Nenn Wärmeleistung des Heizkessels Wobbeindex Anschl. gruppe Wo Druck kW kW kW kW kW kW kWh/m...
  • Seite 44: Richtwerte Für Stauscheibe, Blende Und Brennerrohr

    Anhang Richtwerte für Stauscheibe, Blende und Brennerrohr Nenn Wärmeleistung Stauscheibe Stauscheibe Nr. Maß a mm 67,8 67,8 67,8 67,8 67,8 67,8 80,1 80,1 Maß b mm 8,7 ohne Blende im Blende Gasanschlussrohr Brennerohr Maß c mm 86 104...
  • Seite 45 Anhang...
  • Seite 46: Protokoll

    Anhang Protokoll Einstell und Messwerte Sollwert Erstinbetriebnahme durch Ruhedruck mbar max. 50 mbar Anschlussdruck (Fließdruck) j bei Erdgas E mbar 20 25 mbar 20 25 mbar j bei Erdgas LL mbar Gasart ankreuzen Düsendruck vorgefunden mbar siehe Seite 43 siehe Seite 43 eingestellt mbar Ionisationsstrom...
  • Seite 47 Anhang Wartung/Service Wartung/Service Wartung/Service Wartung/Service...
  • Seite 48 Anhang Protokoll (Fortsetzung) Einstell und Messwerte Sollwert Erstinbetriebnahme durch vorgefunden ºC Abgastemperatur (brutto) eingestellt ºC Abgasverlust vorgefunden % eingestellt vorgefunden hPa Förderdruck (am Kesselende) eingestellt Wärmeleistung vorgefunden kW eingestellt vorgefunden mm Luftklappen siehe Seite 11 siehe Seite 11 einstellung eingestellt vorgefunden mbar Statischer siehe Seite 11...
  • Seite 49 Anhang Wartung/Service Wartung/Service Wartung/Service Wartung/Service...
  • Seite 50 Anhang Protokoll (Fortsetzung) Einstell und Messwerte Sollwert Wartung/Service durch Ruhedruck mbar max. 50 mbar Anschlussdruck (Fließdruck) j bei Erdgas E mbar 20 25 mbar 20 25 mbar j bei Erdgas LL mbar Gasart ankreuzen Düsendruck vorgefunden mbar siehe Seite 43 siehe Seite 43 eingestellt mbar...
  • Seite 51 Anhang Wartung/Service Wartung/Service Wartung/Service Wartung/Service...
  • Seite 52 Anhang Protokoll (Fortsetzung) Einstell und Messwerte Sollwert Wartung/Service durch vorgefunden ºC Abgastemperatur (brutto) eingestellt ºC Abgasverlust vorgefunden % eingestellt vorgefunden hPa Förderdruck (am Kesselende) eingestellt Wärmeleistung vorgefunden kW eingestellt vorgefunden mm Luftklappen siehe Seite 11 siehe Seite 11 einstellung eingestellt vorgefunden mbar Statischer siehe Seite 11...
  • Seite 53 Anhang Wartung/Service Wartung/Service Wartung/Service Wartung/Service...
  • Seite 54 Anhang Protokoll (Fortsetzung) Einstell und Messwerte Sollwert Wartung/Service durch Ruhedruck mbar max. 50 mbar Anschlussdruck (Fließdruck) j bei Erdgas E mbar 20 25 mbar 20 25 mbar j bei Erdgas LL mbar Gasart ankreuzen Düsendruck vorgefunden mbar siehe Seite 43 siehe Seite 43 eingestellt mbar...
  • Seite 55 Anhang Wartung/Service Wartung/Service Wartung/Service Wartung/Service...
  • Seite 56 Anhang Protokoll (Fortsetzung) Einstell und Messwerte Sollwert Wartung/Service durch vorgefunden ºC Abgastemperatur (brutto) eingestellt ºC Abgasverlust vorgefunden % eingestellt vorgefunden hPa Förderdruck (am Kesselende) eingestellt Wärmeleistung vorgefunden kW eingestellt vorgefunden mm Luftklappen siehe Seite 11 siehe Seite 11 einstellung eingestellt vorgefunden mbar Statischer siehe Seite 11...
  • Seite 57 Anhang Wartung/Service Wartung/Service Wartung/Service Wartung/Service...
  • Seite 58: Konformitätserklärung Für Gasbrenner

    Anhang Konformitätserklärung für Gasbrenner Wir, die Viessmann Werke GmbH & Co KG D 35107 Allendorf, erklären in alleiniger Verantwortung, dass das Produkt Vitoflame 200, Typ VGA mit den folgenden Normen Gemäß den Bestimmungen der übereinstimmt: Richtlinien EN 676 73/ 23/EWG...
  • Seite 59 Anhang Stichwortverzeichnis Abschlussmessung durchführen, 20 Ionisationsstrom messen, 12 Alle gasseitigen Verbindungsstellen auf Dichtheit prüfen, 20 Anlage außer Betrieb nehmen, 13 Konformitätserklärung, 58 Anlage in Betrieb nehmen, 5 Anschlussdruck, 7 Anschluss und Verdrahtungs Luftmenge einregulieren, 11 schema, 31 Arbeitsschritte, 4 Mischeinrichtungseinstellung, 43 Bauteilübersicht, 28 Bedienungs und Service Protokoll, 46...
  • Seite 60 Viessmann Werke GmbH & Co KG D 35107 Allendorf Telefon:(0 64 52) 70 0 Telefax: (0 64 52) 70 27 80 www.viessmann.de...

Inhaltsverzeichnis