Beko OIE 22001 X Gebrauchsanleitung

  • / 28 von 28
  • Inhaltverzeichnis
  • Lesezeichen
OIE 22001
EINBAUBACKOFEN
Gebrauchsanleitung

Kapitel

Fehlerbehebung

Inhaltszusammenfassung für Beko OIE 22001 X

Seite 1

OIE 22001 EINBAUBACKOFEN Gebrauchsanleitung...

Seite 3

Bitte lesen Sie zuerst diese Anleitung. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Wir möchten, dass Sie mit der Leistung Ihres neuen Gerätes, das in modernen Produktionsstätten hergestellt wurde und strengste Qualitätsprüfungen durchlau­ fen hat, von Anfang an und auf lange Jahre rundum zufrieden sind. Daher möchten wir Ihnen warm ans Herz legen, diese Bedienungsanleitung vor dem ersten Einsatz Ihres neuen Gerätes aufmerksam durchzulesen.

Seite 4 : Inhaltsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis Erstreinigung des Gerätes....15 Q Allgemeine Informationen..4 Erstaufheizung........15 Geräteübersicht........4 ^ Bedienung Backofen....17 Technische Daten........5 Zubehör..........5 Allgemeine Hinweise zum Backen, Braten und Grillen......17 2 Sicherheitshinweise....7 Elektrischen Backofen bedienen..17 Sicherheit, allgemein......7 Betriebsarten........18 Sicherheit beim Umgang mit Strom Garzeitentabelle........

Seite 5 : Q Allgemeine Informationen, Geräteübersicht

Q Allgemeine Informationen Geräteübersicht Bedienfeld Einschubpositionen Rost Oberes Heizelement Blech Lampe Griff Ventilator (hinter Abdeckung) Tür I xK i V - Funktionswähler Thermostat-Leuchte Temperaturwähler 4| DE...

Seite 6 : Technische Daten, Zubehör

Technische Daten Spannung/Frequenz 220-240 V~50 Hz 2.4kW Leistungsaufnahme gesamt Sicherung min. 16 A Kabeltyp/Kabelquerschnitt H05W-FG 3 x 1 , 5 m m ^ Kabellänge max. 2 m Außenabmessungen (Höhe/Breite/Tiefe) 595 mm/594 mm/567 mm Einbaumaße (Höhe/Breite/Tiefe) **590 oder 600 mm/560 mm/min. 550 Hauptofen Multifunktionsbackofen Energieeffizienzklasse...

Seite 7

Tiefes Backblech/Tropfschale Für Gebäck, große Braten, Gerichte mit viei Fiüssigkeit und zum Fettauf- fangen beim Griiien. Rost und Backblech richtig in die Teleskopeinschübe einschieben Durch die Teleskopeinschübe lassen sich Bleche und Rost besonders leicht einlegen und entfernen. Kuchenblech Achten Sie beim Einsatz von Blech Für Gebäck wie Kekse und Biskuits.

Seite 8 : Sicherheitshinweise, Sicherheit, Allgemein

Q Sicherheitshinweise oder sichtbare Beschädigungen Sicherheit, allgemein aufweist. • Dieses Gerät darf nicht von Perso­ • Versuchen Sie nicht, das Gerät nen bedient werden, die unter kör- seibst zu reparieren oder zu ver­ periichen/geistigen Behinderungen ändern. Aiierdings iassen sich vieie oder Wahrnehmungsstörungen iei- Probieme oder Schwierigkeiten den oder denen es an der nötigen...

Seite 9 : Sicherheit Beim Umgang Mit Strom, Bestimmungsgemäße Verwendung

• Achten Sie darauf, dass sich keine Q] Das Gerät muss von einer Fach­ brennbaren Gegenstände in der kraft gemäß güitigen Bestim­ Nähe des Gerätes befinden - die mungen instaiiiert werden. An­ Seitenflächen können sich im Be­ dernfaiis eriischt die Garantie. trieb stark erhitzen.

Seite 10 : Wenn Kinder In Der Nähe Sind

Das Gerät ist zum Garen, Auftauen, ren Sie Verpackungsmaterial an Backen, Braten und Grillen von Le­ einem Ort auf, der nicht von Kin­ bensmitteln geeignet. dern erreicht werden kann. Ent­ sorgen Sie Verpackungsmaterial Wenn Kinder in der Nähe sind gemäß Ihren örtlichen Entsor­ •...

Seite 11 : Q Installation, Vor Der Installation

Q Installation beständig sein (bis mindestens Vor der Installation 100 °C). Das Gerät ist für den Einbau in han- Küchenmöbei müssen waagerecht deisübiiche Küchenmöbei vorgesehen. ausgerichtet und fixiert sein. Zwischen Gerät und angrenzenden Befindet sich unter dem Backofen Küchenwänden und -möbei muss ein eine Schubiade, muss zwischen Sicherheitsabstand bieiben.

Seite 12 : Einbauen Und Anschließen

Die instaiiation des Gerätes muss min. in Übereinstimmung mit sämtii- Einbauen und Anschließen chen zutreffenden Vorschriften zur m Sachschaden! Gas- und/oder Eiektroinstaiiation Tür und Türgriff dürfen nicht zum erfolgen. Anheben oder Bewegen des Ge­ Der Anschiuss des Gerätes darf rätes missbraucht werden. nur vom Technischen Kunden- 11 I DE...

Seite 13

dienst oder einem zugeiassenem A Stromschiag-, Kurzschiuss-, Gasinstaiiateur durchgeführt wer­ Feuergefahr durch Beschädigung den. des Gerätanschiusskabeis! • Das Gerät mit mindestens zwei Das Netzkabei darf nicht einge- Personen tragen. kiemmt, geknickt oder ge­ • Zum Tragen des Produktes benut­ quetscht werden oder mit heißen zen Sie die Vertiefungen oder Geräteteiien in Berührung kom­...

Seite 14

ben kann zu Betriebsstörungen und wird, wenn Sie den Ofen in die zum Erlöschen der Produktgarantie Aussparung schieben, ausrichten führen. und fixieren. Eine zusätzliche Absicherung mit ei­ nem Fehlerstromschutzschalter (FI- Schutzschalter) wird empfohlen. 2. Öffnen Sie die Anschlussabde­ ckung mit einem Schraubendreher. 3.

Seite 15 : Entsorgung, Verpackungsmaterialien Entsorgen, Altgeräte Entsorgen, Transport

Hinweise zur richtigen Entsorgung des m Der Kühlungslüfter läuft auch Gerätes erhalten Sie von Ihrem Händ­ nach dem Abschalten des Ofens ler oder bei entsprechenden Sammel­ noch etwa 20 bis 30 Minuten (ca.) stellen In Ihrer Nähe. lang nach. Bevor Sie das Gerät entsorgen, Entsorgung schneiden Sie das Netzkabel ab und Verpackungsmaterialien entsor­...

Seite 16 : Vorbereitungen, Tipps Zum Energiesparen, Erste Inbetriebnahme, Erstreinigung Des Gerätes, Erstaufheizung

Q Vorbereitungen Tipps zum Energiesparen Erste Inbetriebnahme Mit den folgenden Hinweisen nutzen Erstreinigung des Gerätes Sie Ihr Gerät umweltbewusst und m Oberflächenbeschädigung durch energiesparend: Reinigungsmittel und -geräte. • Verwenden Sie am besten dunkles Keine scharfen Reinigungsmittel, oder emailliertes Kochgeschirr - Scheuerpulver, -milch oder spit­...

Seite 17

3. Wähien Sie die höchste Ghiiieistung; 5. Lassen Sie den Ofen etwa 30 Minu­ ten iang arbeiten. siehe Grill bedienen, Seite 21. Lassen Sie den Ofen etwa 30 Minu­ 6. Schaiten Sie den Ofen ab; siehe ten iang arbeiten. Elektrischen Backofen bedienen, Schaiten Sie den Griii ab;...

Seite 18 : Bedienung Backofen, Allgemeine Hinweise Zum Backen, Braten Und Grillen, Elektrischen Backofen Bedienen

^ Bedienung Backofen • Fisch mögiichst in einer feuerfes­ Allgemeine Hinweise zum Ba­ ten Form auf der mittieren oder un­ cken, Braten und Grillen teren Ebene auf das Gitterrost stei­ ien. A Verbrühungsgefahr durch heißen Hinweise zum Grilien Dampf! Fieisch, Gefiügei und Fisch werden Öffnen Sie die Gerätetür im oder durch das Griiien schneii braun, haben kurz nach dem Betrieb zuerst nur...

Seite 19 : Betriebsarten

Ober-/U nterh itze Die Betriebsarten des elektrischen Ober- und Unterhitze sind in Backofens werden mit dem Funkti­ Betrieb. Lebensmittel werden onswähler eingestellt. Die Temperatur gleichzeitig von oben und wird mit dem Temperaturwähler einge­ unten erhitzt. Geeignet z. B. stellt. für Kuchen, Kekse, Aufläufe Sämtliche Ofenfunktionen werden oder Kuchen in Backformen.

Seite 20 : Garzeitentabelle

Grill mit Umluft Schneilaufheizung Hiermit können Sie den Back­ Hierbei ist der Grilleffekt nicht ofen schnell aufheizen. Diese so stark wie beim normalen Betriebsart ist nicht zur Zube­ Grillen. reitung von Speisen geeignet. • Kleine oder nnittelgroße • Nach dem Einstellen Portionen in der richti­...

Seite 21

Gericht Leistungsstufe Einschubposition Temperatur Gardauer (ca.- (°C) Angabe in Min.) Lammkeule Einschub 1 25 Min. bei 220, 70 .,,.90 (Auflauf) dann 180 ... 190 Brathähnchen Einschub 1 15 Min. bei 250 55 .,,. 65 max., dann 180 ... 190 Pute (5,5 kg) Einschub 1 25 Min.

Seite 22 : Grill Bedienen, Garzeitentabelle Zum Grillen

» Die Kontrolllampe ist an. Grill bedienen Grill ausschalten M Verbrennungsgefahr durch heiße Oberflächen! 1. Grill-Knopf in die Aus-Stellung Schließen Sie beim Grillen die (oben) drehen. Ofentür. Einschubposition Grill einschalten Um beste Grillergebnisse zu erzielen, platzieren Sie den Rost möglichst nahe 1.

Seite 23 : Pflege Und Wartung, Allgemeine Hinweise, Bedienfeld Reinigen, Backofen Reinigen, Backofentür Ausbauen

^ Pflege und Wartung ermittel); wischen Sie dabei am Allgemeine Hinweise besten nur in eine Richtung. Durch regelmäßiges Reinigen verlän­ [0 Oberflächenbeschädigung durch gern Sie die Lebenserwartung Ihres Reinigungsmittel und -geräte. Gerätes und beugen Fehlfunktionen Keine scharfen Reinigungsmittel, vor. Scheuerpulver, -milch oder spit­ A Stromschlaggefahr! zen Gegenstände verwenden.

Seite 24 : Ofenbeleuchtung Auswechseln

Ofenbeleuchtung auswech­ seln Verbrennungsgefahr durch heiße Oberfiächen! Vor dem Auswechsein der Lampe sichersteiien, dass das Gerät abgekühit und abgeschaitet ist, um einen mögiichen eiektrischen schiag zu vermeiden Q] Ais Leuchtmittei wird eine spezi- Fronttür eiie Giühiampe eingesetzt, die für Scharnier Temperaturen bis 300 °C ausge- Ofen iegt ist.

Seite 25 : Q Störungen Beheben

Q Störungen beheben Rauch- und Geruchsentwicklung A Stromschlag-, Kurzschluss-, kommen. Feuergefahr durch nicht fachge­ • Während des Betriebs ist ein rechte Reparatur! Dampfaustritt normal. Das Gerät darf nur durch zuge­ • Wenn sich Metallteile erhitzen, lassene Serviceniederlassungen dehnen sie sich aus und können repariert werden.

Seite 28

Part no: 285.4411.51 Rev: AB/26.05,2011...