Herunterladen Diese Seite drucken

Betrieb; Eiswürfelstärke Einstellen; Eiswürfelmenge Im Behälter Einstellen; Wartung - Whirlpool AGB022 Gebrauchsanweisung

Vorschau ausblenden

Werbung

GEBRAUCHSANWEISUNG
durch die Öffnungen an der Rückseite des Geräts
(Abb. 2).
- Schließen Sie den Zuleitungsschlauch an den
Kaltwasserhahn mit Steckkupplung und ¾ Zoll
Gewinde an und stecken Sie den Ablassschlauch in
die freie Ablassleitung (so dass Luft durchfließen
kann). Diese Ablassleitung sollte möglichst mit
einem Siphon versehen sein, dessen Stutzen
unterhalb des Ausgangs des Ablassschlauchs liegt,
um das Austreten schlechter Gerüche zu vermeiden
(Abb. 3).
- Der Ablassschlauch sollte mit einer Neigung von
mindestens 10% verlegt werden.
- Falls das Wasser besonders hart ist (reich an Kalzium
und Magnesium), empfehlen wir zwischen dem
Zulaufschlauch und dem Hahn einen
Wasserenthärtungsfilter zu montieren. Dieser Filter
muss ersetzt oder (je nach Filtertyp) regeneriert
werden, sobald die Eiswürfel matt erscheinen und
deutlich langsamer hergestellt werden.

BETRIEB

Der Betrieb erfolgt vollautomatisch. Die Eisbildung
erfolgt durch das fortlaufende Einfrieren der
Wasserschicht, die über die schräge Kühlplatte fließt
(Abb. 4).
Wenn die gewünschte Stärke erreicht ist, schaltet ein
Thermostat automatisch ein und trennt die Eisplatte
von der Kühlplatte. Die Eisplatte gleitet daraufhin über
Niederspannungswiderstände (Abb. 5) und wird in
Würfeln geschnitten, die in den darunter liegenden
Behälter fallen.
Die Eiswürfelproduktion wird solange fortgesetzt bis
der Behälter voll ist. Danach schaltet der
entsprechende Thermostat den Zyklus automatisch
aus.
Wenn das Eiswürfelvolumen unterhalb eines
bestimmten Niveaus sinkt (weil verbraucht oder
aufgetaut), schaltet derselbe Thermostat das Gerät
wieder ein (daher kann das Gerät auch dann
eingeschaltet bleiben, wenn es nicht gebraucht wird).
Das Auftauwasser fließt durch den Ablassschlauch nach
außen.
INBETRIEBNAHME
Bevor das Gerät in Betrieb gesetzt wird, empfehlen
wir es gründlich zu reinigen. Folgen Sie dazu den
Anweisungen im Abschnitt „Wartung".
- Stecker in die Steckdose stecken.
- Wasserhahn öffnen.
- Den grünen Schalter drücken.
EISWÜRFELSTÄRKE EINSTELLEN
Der Thermostat der die Stärke der Eiswürfel
bestimmt, wird werkseitig so eingestellt, dass die
Eiswürfel eine optimale Stärke erreichen. Diese Stärke
kann jedoch beliebig erhöht oder verringert werden.
Drehen Sie dazu den Drehknopf des Thermostaten
mit Hilfe einer Münze, im Uhrzeigersinn, um die
Stärke zu erhöhen, oder gegen den Uhrzeigersinn, um
die Stärke zu verringen (Abb. 6).
Über denselben Drehknopf können zudem eventuelle
Temperaturschwankungen korrigiert werden, wenn
die Umgebungstemperatur über 32°C steigt oder
unter 10°C sinkt.
- Den Drehknopf nur innerhalb des markierten
Bereichs verstellen und diesen nicht überschreiten.
- Stellen Sie die Eiswürfelstärke erst nach einigen
Betriebsstunden ein (wenn der Eiswürfelbehälter
schon zur Hälfte gefüllt ist).
- Eine falsche Einstellung der Eiswürfelstärke kann
den Betrieb des Geräts beeinträchtigen: Wenn der
Drehknopf bei hohen Umgebungstemperaturen auf
einen hohen Wert eingestellt ist, so wird die
Eisschicht so dick, dass sie sich nicht mehr von der
Platte trennen lässt. Im entgegengesetzten Fall
werden gar keine oder zu kleine Eiswürfel
hergestellt.
EISWÜRFELMENGE IM BEHÄLTER EINSTELLEN
Der Thermostat für das Eiswürfelniveau im Behälter
wird werkseitig auf den optimalen Wert eingestellt.
Wenn jedoch die Umgebungstemperatur 32°C
überschreitet oder unter von 16°C sinkt, sollte der
Thermostatzeiger auf
(Abb. 7).
Die Eiswürfelmenge, die das Gerät innerhalb von 24
Stunden herstellen kann, ist je nach Modell
unterschiedlich:
PGK20 24 Kg/24 h
PGK40 40 Kg/24 h
(die angegebenen Werte beziehen sich auf die Modelle
der Klimamodelle "N").

WARTUNG

Verwenden Sie keinen Wasserstrahl, um das Gerät zu
reinigen. Vor Reinigungs- oder Instandhaltungsarbeiten
ziehen Sie den Stecker aus der Steckdose und drehen
Sie den Wasserhahn zu.
Wir empfehlen das Gerät in regelmäßigen Abständen
zu reinigen (mindestens 2 Mal jährlich), insbesondere
das Hydrauliksystem.
Die Häufigkeit dieser Reinigung ist von der
Wasserhärte abhängig: Kalk kann mit der Zeit auf der
Kühlplatte und im Behälter Ablagerungen bilden, die
den einwandfreien Betrieb des Geräts beeinträchtigen.
In diesem Fall muss das Gerät häufiger gereinigt
werden.
Das Hydrauliksystem wird folgendermaßen gereinigt:
1. Schließen Sie den Wasserhahn und schalten Sie das
Gerät über die grüne Taste aus.
2. Öffnen Sie den Behälter und nehmen Sie die
Eiswürfel heraus.
bzw.
gestellt werden

Werbung

loading

  Verwandte Anleitungen für Whirlpool AGB022

Diese Anleitung auch für:

Agb024