Herunterladen Diese Seite drucken

Bedienung; Inbetriebnahme; Vorsatzdüsen Verwenden; Weitere Arbeitsbeispiele Für Haus, Auto, Garten - Parkside PHLG 2000 C2 Bedienungsanleitung

Vorschau ausblenden

Werbung

Inhaltsverzeichnis
Allgemeine Sicherheitshinweise / Bedienung
A chten Sie auf den direkten Arbeitsbereich und
auch auf den Umgebungsbereich. Die Wärme
kann zu brennbaren Teilen gelangen, die sich
außerhalb der Sichtweite befinden.
D as Gerät muss stets sauber, trocken und frei
von Öl oder Schmierfetten sein.
V erwenden Sie das Gerät niemals zweckent-
fremdet.

Bedienung

Inbetriebnahme

VORSICHT! Verdecken Sie beim Gebrauch
nicht die Lüftungsschlitze.
VORSICHT! VERBRENNUNGSGEFAHR!
Berühren Sie nicht die heiße Düse.
Gerät einschalten:
D rücken Sie den EIN- / AUS-Schalter
die Position Stufe „I" oder „II".
Gerät ausschalten:
D rücken Sie den EIN- / AUS-Schalter
die Position „0".
Luftmenge und Temperatur einstellen:
Sie können mit dem Temperatur- und Luftmengen-
regler
zwei verschiedene Gebläsestufen ein-
2
schalten. Je nach Anwendung können Sie so die
passende Luftmenge und Temperatur auswählen:
Stufe I
300 l / min
Stufe II
500 l / min
Einsatz als Standgerät / Abkühlen
(siehe Abb. D):
S tellen Sie das Gerät aufrecht auf eine ebene
Fläche
· um beide Hände zum Arbeiten frei zu haben.
· zum Abkühlen des Gerätes.
Vorsatzdüsen verwenden
Zu starke Hitzeeinwirkung lässt
Farben und Kunststoffe entflammen.
8
DE/AT/CH
nicht ein.
Spachteldüse
entfernen (siehe Abb. B):
Flächendüse
aufweichen (siehe Abb. C):
in
2
Reduzierdüse
in
2
Entfrosten von Wasserrohren:
Hinweis! PVC-Rohr darf nicht aufgetaut werden.
350 °C
Hinweis! Äußerlich sind Wasserleitungen von
550 °C
Gasleitungen häufig nicht zu unterscheiden. Fragen
Sie im Zweifel immer einen Fachmann.
Hinweis! Kupferleitungen sind mit Zinn verbunden
und dürfen nicht über 200 °C erhitzt werden.
Schraubverbindungen lösen:
VORSICHT! Atmen Sie entstehende Dämpfe
– Farben und Lacke
4
S tecken Sie die Spachteldüse
Ausblasrohr
.
3
D ie Spachtelform dieser Düse dient der gezielten
Heißluftzufuhr. Verwenden Sie zum Ablösen von
Farbe und Lacken einen separaten Spachtel.
– Kleber lösen, Farben
5
S tecken Sie die Flächendüse
Ausblasrohr
.
3
V ermeiden Sie zu lange Hitzeeinwirkung, denn
verbrannter Lack lässt sich nur sehr schwer ent-
fernen. Viele Klebemittel können Sie durch
Wärme erweichen. Die Klebeverbindungen
lassen sich dann trennen und überschüssiger
Kleber entfernen.
– Kunststoff verschweißen:
6
S tecken Sie die Reduzierdüse
Ausblasrohr
.
3
V erwenden Sie die Reduzierdüse
Schrumpfschläuchen und -folie.
Weitere Arbeitsbeispiele
für Haus, Auto, Garten
E rwärmen Sie die Schraubverbindung vorsich-
tig mit Heißluft und die Schrauben lassen sich
dann in der Regel bequem lösen.
auf das
4
auf das
5
auf das
6
bei
6

Werbung

Kapitel

Inhaltsverzeichnis
loading