Herunterladen Diese Seite drucken

AEG Electrolux L 56840 Benutzerinformation

Vorschau ausblenden

Werbung

LAVAMAT L 56840
EN WASHING MACHINE
DE WASCHMASCHINE
USER MANUAL
BENUTZERINFORMATION
2
34

Werbung

Kapitel

loading

  Inhaltszusammenfassung für AEG Electrolux L 56840

  • Seite 1 EN WASHING MACHINE LAVAMAT L 56840 USER MANUAL DE WASCHMASCHINE BENUTZERINFORMATION...
  • Seite 2 FOR PERFECT RESULTS Thank you for choosing this AEG product. We have created it to give you impeccable performance for many years, with innovative technologies that help make life simpler – features you might not find on ordinary appliances. Please spend a few minutes reading to get the very best from it.
  • Seite 3: Inhaltsverzeichnis

    Contents CONTENTS 4 Safety information 6 Product description 7 Control panel 8 First use 9 Daily use 13 Washing programmes 15 Helpful hints and tips 18 Care and cleaning 23 What to do if… 26 Technical data 27 Consumption values 27 Installation 32 Electrical connection 32 Environment concerns...
  • Seite 4: Safety Information

    Safety information SAFETY INFORMATION Read carefully & keep for future reference. • The safety of Your appliance complies with the industry standards and with legal re- quirements on the safety of appliances. However, as manufacturers, we feel it is our duty to provide the following safety notes.
  • Seite 5 Safety information • After having installed the appliance, check that it is not standing on the inlet and drain hose and the worktop is not pressing the electrical supply cable against the wall. • If the machine is situated on a carpeted floor, please adjust the feet in order to allow air to circulate freely under the appliance.
  • Seite 6: Product Description

    Product description • Make sure that children or pets do not climb inside the drum. To prevent children or pets becoming trapped inside the drum the ma- chine incorporates a special feature. To acti- vate this device, rotate the button (without pressing it) inside the door clockwise until the groove is horizontal.
  • Seite 7: Control Panel

    Control panel Adjustable feet Detergent dispenser drawer Compartment for prewash phase or stain re- mover. The prewash detergent is added at the beginning of the wash programme. The stain remover is added during the STAIN-Ac- tion phase in the main wash. Compartment for powder or liquid detergent used for main wash.
  • Seite 8: First Use

    First use = Cold = Rinse hold Indicator pilot lights (7) After having pressed the button 5, the WASHING (HOOFDWAS - LAVAGE) pilot light (7.1) illumi- nates. When the pilot light 7.1 comes on this means that the machine is operating. When the programme has finished, the END (EINDE - FIN) pilot light (7.2) comes on.
  • Seite 9: Daily Use

    Daily use DAILY USE Load the laundry Open the door by carefully pulling the door handle outwards. Place the laundry in the drum, one item at a time, shaking them out as much as possible. Close firmly the door. You must hear a click during closing.
  • Seite 10 Daily use Select the required programme by means of programme selector dial (1) You can choose the right programme for any type of laundry following the descriptions on the washing programme tables (see «Washing Programmes»). Turn the programme selector dial to the required programme. The programme selector de- termines the type of washing cycle (e.g.
  • Seite 11 Daily use Select the SUPER QUICK option (Button 4) By pressing this button, the relevant pilot light comes on and the washing duration will be reduced to wash lightly soiled laundry. This option is suitable for items that have been used or worn for a short time.
  • Seite 12 Cancelling a programme Turn the selector dial to to cancel a programme which is running. Now you can select a new programme. Altering an option or a running programme It is possible to change any option before the programme carries it out. Before you make any change, you must pause the washing machine by pressing the button 5.
  • Seite 13: Washing Programmes

    Washing programmes WASHING PROGRAMMES Programme Maximum and Minimum Temperature Cycle Description Detergent Com- Options Maximum Spin Speed partment Maximum Fabrics Load Type of Laundry COTTONS SPIN REDUCTION KATOEN -BLANC/COULEURS RINSE HOLD 95° - 30° STAIN Main wash - Rinses - Long spin SUPER QUICK Maximum speed at 1600 rpm EXTRA RINSE...
  • Seite 14 Washing programmes Programme Maximum and Minimum Temperature Cycle Description Detergent Com- Options Maximum Spin Speed partment Maximum Fabrics Load Type of Laundry WOOL (HANDWASH) SPIN REDUCTION WOL PLUS - LAINE PLUS RINSE HOLD 30° - Cold Main wash - Rinses - Short spin Maximum spin speed at 1200 rpm Max.
  • Seite 15: Helpful Hints And Tips

    Helpful hints and tips Programme Maximum and Minimum Temperature Cycle Description Detergent Com- Options Maximum Spin Speed partment Maximum Fabrics Load Type of Laundry REFRESH SPIN REDUCTION OPFRISSEN - RAFRAÎCHIR 30° Main wash - Drain - Short spin Maximum spin speed at 1200 rpm Max.
  • Seite 16 Helpful hints and tips Temperatures for normally soiled white cottons and linen (e.g. tea cloths, towels, 95° or 90° tablecloths, sheets...) for normally soiled, colour fast garments (e.g. shirts, night dresses, 60°/50° pyjamas..) in linen, cotton or synthetic fibres and for lightly soiled white cotton (e.g.
  • Seite 17 Helpful hints and tips Blood: treat fresh stains with cold water. For dried stains, soak overnight in water with a special detergent then rub in the soap and water. Oil based paint: moisten with benzine stain remover, lay the garment on a soft cloth and dab the stain;...
  • Seite 18: Care And Cleaning

    Care and cleaning A water softener must be added when water has a medium-high degree of hardness (from degree of hardness II). Follow the manufacturer’s instructions. The quantity of detergent can then always be adjusted to degree of hardness I (= soft). Degrees of water hardness Level Characteristic...
  • Seite 19 Care and cleaning Remove the detergent dispenser drawer by pulling it firmly. Remove the conditioner insert from the middle compartment. Clean all parts with water. Put the conditioner insert in as far as it will go, so that it is firmly in place. Clean all parts of the washing machine, especially the nozzles in the top of the washing-in chamber, with a brush.
  • Seite 20 Care and cleaning • the appliance does not empty and/or spin; • the appliance makes an unusual noise during draining due to objects such as safety pins, coins etc. blocking the pump; • a problem with water draining is detected (see chapter “What to do if...” for more de- tails).
  • Seite 21 Care and cleaning Remove foreign bodies and fluff from the filter seat and from the pump im- peller. Check carefully whether the pump im- peller rotates (it rotates jerkily). If it doesn’t rotate, please contact your Serv- ice Centre. 10. Put the cap back on the emergency emptying hose and place the latter back in its seat.
  • Seite 22 Care and cleaning Turn off the water tap. Unscrew the hose from the tap. Clean the filter in the hose with a stiff brush. Screw the hose back onto the tap. Make sure the connection is tight. Unscrew the hose from the machine. Keep a towel nearby because some wa- ter may flow.
  • Seite 23: What To Do If

    What to do if… open the pump door; place a bowl on the floor and place the end of the emergency emptying hose into the bowl. Remove its cap. The water should drain by gravity into the bowl. When the bowl is full, put the cap back on the hose.
  • Seite 24 What to do if… Once the problem has been eliminated, press the button 5 to restart the programme. If af- ter all checks, the problem persists, contact your local Service Centre. Problem Possible cause/Solution The door has not been closed. (Yellow pilot light of button 5 blinks) •...
  • Seite 25 What to do if… Problem Possible cause/Solution The drain hose is squashed or kinked. (Yellow pilot light of button 5 blinks) • Check the drain hose connection. The drain filter is clogged. (Yellow pilot light of button 5 blinks) • Clean the drain filter. An option or a programme that ends with the water still in the tub or a that eliminates all the The machine does not empty and/or does not...
  • Seite 26: Technical Data

    Technical data Problem Possible cause/Solution The programme is still running. • Wait the end of washing cycle. The door lock has not been released. The door will not open: • Wait a few minutes. There is water in the drum. •...
  • Seite 27: Consumption Values

    Consumption values Electrical connection Voltage 230 V Overall power 2200 W Fuse 10 A Frequency 50 Hz Water supply pressure Minimum 0,5 bar (0,05 MPa) Maximum 8 bar (0,8 MPa) Level of protection against ingress of solid particles and moisture IPX4 Cold water Water supply...
  • Seite 28 Installation After removing all the packaging, care- fully lay machine on it’s back to remove the polystyrene base from the bottom. Remove the power supply cable and the draining and inlet hose from the hose holders on the rear of the appliance. Unscrew the three bolts with the key supplied with the appliance.
  • Seite 29 Installation Slide out the relevant plastic spacers. Open the porthole and remove the poly- styrene block fitted on the door seal. Fill the smaller upper hole and the two large ones with the corresponding plas- tic plug caps supplied in the bag con- taining the instruction booklet.
  • Seite 30 Installation Positioning and levelling Install the machine on a flat hard floor. Make sure that air circulation around the machine is not impeded by carpets, rugs etc. Before placing it on small tiles, apply a rubber coating. Never try to correct any unevenness in the floor by putting pieces of wood, cardboard or similar materials under the machine.
  • Seite 31 Installation The other end of the inlet hose which connects to the machine can be turned as showed in the picture. Do not place the inlet hose down- wards. Angle the hose to the left or right depending on the position of your water tap.
  • Seite 32: Electrical Connection

    Electrical connection The drain hose may be extended to a maximum of 4 metres. An additional drain hose and joining piece is available from your local Service Centre. ELECTRICAL CONNECTION Information on the electrical connection is given on the rating plate on the inner edge of the appliance door.
  • Seite 33 Environment concerns Packaging materials The materials marked with the symbol are recyclable. >PE<=polyethylene >PS<=polystyrene >PP<=polypropylene This means that they can be recycled by disposing of them properly in appropriate collec- tion containers. Ecological hints To save water, energy and to help protect the environment, we recommend that you follow these tips: •...
  • Seite 34 FÜR PERFEKTE ERGEBNISSE Danke, dass Sie sich für dieses AEG Produkt entschieden haben. Wir haben es geschaffen, damit Sie viele Jahre von seiner ausgezeichneten Leistung und den innovativen Technologien, die Ihnen das Leben erleichtern, profitieren können. Es ist mit Funktionen ausgestattet, die in gewöhnlichen Geräten nicht vorhanden sind.
  • Seite 35 Inhalt INHALT 36 Sicherheitshinweise 38 Gerätebeschreibung 40 Bedienfeld 41 Erste Inbetriebnahme 41 Täglicher Gebrauch 46 Waschprogramme 49 Praktische Tipps und Hinweise 52 Reinigung und Pflege 57 Was tun, wenn … 61 Technische Daten 61 Verbrauchswerte 62 Montage 67 Elektrischer Anschluss 67 Umwelttipps In dieser Benutzerinformation werden folgende Symbole verwendet:...
  • Seite 36: Sicherheitshinweise

    Sicherheitshinweise SICHERHEITSHINWEISE Bitte sorgfältig lesen und für zukünftige Verwendung aufbewahren. • Die Sicherheit Ihres Gerätes entspricht den Industriestandards und den gesetzlichen Vor- schriften zur Gerätesicherheit. Dennoch sehen wir uns als Hersteller verpflichtet, Sie mit den folgenden Sicherheitshinweisen vertraut zu machen. •...
  • Seite 37 Sicherheitshinweise Montage • Dieses Gerät ist schwer. Vorsicht beim Transport. • Überprüfen Sie beim Auspacken, dass das Gerät nicht beschädigt ist. In Zweifelsfällen be- nutzen Sie es nicht, sondern wenden Sie sich an den Kundendienst. • Alle Transportsicherungen und Verpackungsmaterialien müssen entfernt werden. Bei Missachtung dieser Anweisung können ernsthafte Schäden am Produkt und in der Woh- nung entstehen.
  • Seite 38: Gerätebeschreibung

    Gerätebeschreibung Lage sind, das Gerät sicher zu benutzen, dürfen dieses Gerät nicht ohne Aufsicht oder Anweisung durch eine für ihre Sicherheit verantwortliche Person benutzen. • Kinder sind sorgsam zu beaufsichtigten, so dass sie nicht mit dem Gerät spielen können. • Verpackungen (z.B. Folien, Polystyrol) können eine Gefahr für Kinder darstellen - Ersti- ckungsgefahr! Halten Sie solche Materialien von Kindern fern.
  • Seite 39 Gerätebeschreibung Waschmittelschublade Bedienblende Türgriff Typenschild Laugenpumpe Einstellbare Füße Waschmittelschublade Fach für Waschmittel oder Fleckentferner. Das Vorwaschmittel wird zu Beginn des Wasch- programms eingespült. Der Fleckentferner wird während der FLECKEN- Behandlungsphase im Hauptwaschgang zuge- fügt. Fach für Waschpulver oder Flüssigwaschmittel für den Hauptwaschgang. Fach für flüssige Pflegemittel (Weichspüler, Stärke).
  • Seite 40: Bedienfeld

    Bedienfeld BEDIENFELD Nachstehend ist die Bedienblende abgebildet. Sie zeigt den Programmwahlschalter und die verschiedenen Tasten und Kontrolllampen. Diese werden auf den folgenden Seiten durch die entsprechenden Zahlen dargestellt. Programmwahlschalter SCHLEUDERDREHZAHL-Taste (TPM - ESSORAGE) FLECKEN-Taste (VLEKKEN - TACHES) EXTRA KURZ-Taste (EXTRA KORT - RAPIDE) START/PAUSE-Taste (START/PAUSE - DEPART/PAUSE) ZEITVORWAHL-Taste ( STARTUITSTEL - DEPART DIFFERE) Kontrolllampen...
  • Seite 41: Erste Inbetriebnahme

    Erste Inbetriebnahme Kontrolllampen (7) Nach Drücken der Taste 5, leuchtet die Kontroll- lampe WASCHEN ( HOOFDWAS - LAVAGE) (7.1) auf. Wenn die Kontrolllampe 7.1 aufleuchtet, bedeutet dies, dass das Gerät arbeitet. Nach Beendigung des Programms leuchtet die Kontrolllampe ENDE (EINDE - FIN) (7.2) auf. Wenn das Gerät zusätzliche Spülgänge durch- führt, leuchtet die Kontrolllampe EXTRA SPÜLEN (EXTRA SPOELEN - RINÇAGE PLUS) (7.3) auf.
  • Seite 42 Täglicher Gebrauch Messen Sie Waschmittel und Pflegemittel ab Ihr neues Gerät wurde speziell für die Einsparung von Wasser, Energie und Waschmittel konstruiert. Ziehen Sie die Waschmittelschublade bis zum Anschlag heraus. Messen Sie die benötigte Waschmittelmenge ab und schütten Sie das Waschmittel in die Kammer für den Hauptwaschgang Wenn Sie ein Programm mit der Funkti- on Vorwäsche oder Flecken wählen,...
  • Seite 43 Täglicher Gebrauch Wählen Sie die Option SCHLEUDERDREHZAHL oder SPÜLSTOPP (Taste 2) Wurde das gewünschte Programm gewählt, dann schlägt das Gerät automatisch die maxi- male Schleuderdrehzahl für dieses Programm vor. Wenn Sie mit einer anderen Drehzahl als der vorgeschlagenen schleudern möchten, drü- cken Sie die Taste 2 wiederholt.
  • Seite 44 Täglicher Gebrauch Wenn Sie eine Zeitvorwahl ausgewählt haben, beginnt das Gerät jetzt mit dem Herunter- zählen. Wählen Sie die ZEITVORWAHL (Taste 6) Vor dem Starten des Programms: Wenn Sie den Waschgang später starten möchten, drü- cken Sie wiederholt die Taste 6 zur Auswahl der gewünschten Verzögerung. Die entspre- chende Kontrolllampe leuchtet auf.
  • Seite 45 Ein laufendes Programm können Sie nur ändern, indem Sie es zurücksetzen. Drehen Sie den Programmwahlschalter auf und anschließend auf die neue Programmposition. Star- ten Sie das neue Programm, indem Sie die Taste 5erneut drücken. Das Waschwasser in der Trommel wird dabei nicht abgepumpt. Am Programmende Das Gerät schaltet automatisch ab.
  • Seite 46: Waschprogramme

    Waschprogramme WASCHPROGRAMME Programm Höchst- und Mindesttemperatur Programmbeschreibung Optionen Waschmittelfach Max. Schleuderdrehzahl Max. Beladung Wäscheart KOCH-/BUNTWÄSCHE DREHZAHLREDUZIE- KATOEN -BLANC/COULEURS RUNG 95° - 30° SPÜLSTOPP Hauptwaschgang - Spülgänge - Langer Schleuder- FLECKEN gang EXTRA KURZ Maximale Schleuderdrehzahl 1600 U/min EXTRA SPÜLEN Max. Beladung 6 kg - Ver. Beladung 3 kg Weiße und bunte Baumwolle (normal verschmutzte Wäsche).
  • Seite 47 Waschprogramme Programm Höchst- und Mindesttemperatur Programmbeschreibung Optionen Waschmittelfach Max. Schleuderdrehzahl Max. Beladung Wäscheart FEINWÄSCHE DREHZAHLREDUZIE- FIJNE WAS - DÉLICATS RUNG 40° - 30° SPÜLSTOPP Hauptwaschgang - Spülgänge - Kurzer Schleuder- FLECKEN gang EXTRA KURZ Maximale Schleuderdrehzahl 1200 U/min EXTRA SPÜLEN Max.
  • Seite 48 Waschprogramme Programm Höchst- und Mindesttemperatur Programmbeschreibung Optionen Waschmittelfach Max. Schleuderdrehzahl Max. Beladung Wäscheart SCHLEUDERN DREHZAHLREDUZIE- CENTRIFUGEREN - ESSORAGE RUNG Abpumpen und langer Schleudergang Maximale Schleuderdrehzahl mit maximaler Ge- schwindigkeit Max. Beladung 6 kg Separates Schleudern für mit der Hand gewaschene Koch-/Buntwäsche und nach Programmen, für die die Option gewählt wurde, das Wasser nicht abzupum- pen.
  • Seite 49: Praktische Tipps Und Hinweise

    Praktische Tipps und Hinweise Programm Höchst- und Mindesttemperatur Programmbeschreibung Optionen Waschmittelfach Max. Schleuderdrehzahl Max. Beladung Wäscheart ENERGIESPAREN DREHZAHLREDUZIE- ECO - ECONOMIQUE RUNG 40° SPÜLSTOPP Hauptwaschgang - Spülgänge - Langer Schleuder- FLECKEN gang EXTRA SPÜLEN Maximale Schleuderdrehzahl 1600 U/min Max. Beladung 6 kg Weiße und bunte Baumwollwäsche oder Mischge- webe, normal verschmutzt.
  • Seite 50 Praktische Tipps und Hinweise Kontrollieren Sie, dass sich keine metallenen Gegenstände (z.B. Haarklemmen, Sicher- heitsnadeln, Nadeln) in der Wäsche befinden. Knöpfen Sie Kopfkissen zu und schließen Sie Reißverschlüsse, Haken und Druckknöpfe. Bin- den Sie Gürtel und lange Bänder zusammen. Entfernen Sie hartnäckige Flecken vor dem Waschen. Reinigen Sie besonders verschmutzte Stellen mit einem speziellen Waschmittel oder Wasch- mittelpaste vor.
  • Seite 51 Praktische Tipps und Hinweise Schimmelflecken: Behandeln Sie Schimmelflecken mit Bleichmittel und spülen Sie das Ge- webe gründlich aus (nur Kochwäsche und farbechte Buntwäsche). Gras: Behandeln Sie Grasflecken leicht mit Seife und Bleichmittel (nur Kochwäsche und far- bechte Buntwäsche). Kugelschreiber und Klebstoff: Befeuchten mit Aceton Legen Sie das Kleidungsstück auf ein weiches Tuch und tupfen Sie den Fleck ab.
  • Seite 52: Reinigung Und Pflege

    Reinigung und Pflege Ein Wasserenthärter muss hinzugefügt werden, wenn das Wasser einen mittleren bis hohen Härtegrad aufweist (ab Härtegrad II). Befolgen Sie die Anweisungen des Herstellers. Das Waschmittel kann dann immer für den Härtegrad I (= weich) dosiert werden. Wasserhärte Grad Eigenschaft Deutsch °dH...
  • Seite 53 Reinigung und Pflege Entnehmen Sie die Schublade, indem Sie sie mit kräftigem Ruck herausziehen. Entfernen Sie den Einsatz für Zusatzmit- tel aus dem mittleren Fach. Alle Teile mit Wasser reinigen. Den Einsatz für Zusatzmittel bis zum Anschlag aufstecken, so dass er fest sitzt.
  • Seite 54 Reinigung und Pflege Ablaufpumpe Die Pumpe sollte regelmäßig überprüft werden, insbesondere, wenn: • Das Gerät nicht abpumpt und/oder schleudert. • Das Gerät beim Abpumpen ungewöhnliche Geräusche macht, weil Sicherheitsnadeln, Münzen o. ä. die Pumpe blockieren. • Eine Störung beim Wasserablauf besteht (siehe Abschnitt „Was tun, wenn...“). WARNUNG! Schalten Sie vor dem Öffnen der Pumpenklappe immer das Gerät ab und ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose.
  • Seite 55 Reinigung und Pflege Entfernen Sie alle Fremdkörper und Flu- sen aus der Filteraufnahme und dem Pumpenflügelrad. Prüfen Sie, ob sich das Pumpenflügelrad drehen lässt (es dreht sich ruckartig). Lässt es sich nicht drehen, wenden Sie sich bitte an Ihren Kundendienst. 10.
  • Seite 56 Reinigung und Pflege Schließen Sie den Wasserhahn. Schrauben Sie den Schlauch vom Hahn Reinigen Sie den Filter im Schlauch mit einer harten Bürste. Schrauben Sie den Schlauch wieder an den Hahn an. Vergewissern Sie sich, dass der Anschluss in Ordnung ist. Schrauben Sie den Schlauch vom Gerät ab.
  • Seite 57: Was Tun, Wenn

    Was tun, wenn … Öffnen Sie die Pumpenklappe; Stellen Sie einen Behälter auf den Fußboden und halten Sie das Ende des Notentlee- rungsschlauchs in den Behälter. Entfernen Sie den Verschlussstopfen vom Schlauch. Das Wasser fließt in den Behälter. Wenn der Behälter voll ist, stecken Sie den Stopfen wieder in den Schlauch.
  • Seite 58 Was tun, wenn … • 4 mal blinken = „Die Waschmaschine startet nicht“, folgen Sie den Vorschlägen im Feld „Mögliche Ursache/Abhilfe“ und starten Sie das Programm erneut. • 1 mal blinken = „Die Waschmaschine füllt kein Wasser auf“, folgen Sie den Vorschlä- gen im Feld „Mögliche Ursache/Abhilfe“...
  • Seite 59 Was tun, wenn … Problem Mögliche Ursache/Abhilfe Das Ende des Ablaufschlauchs liegt zu tief. Wasser läuft ein und dann sofort wieder ab: • Siehe entsprechenden Absatz im Abschnitt „Wasserablauf“. Der Ablaufschlauch ist gequetscht oder geknickt. (Die gelbe Kontrolllampe von Taste 5 blinkt.) •...
  • Seite 60 Was tun, wenn … Problem Mögliche Ursache/Abhilfe Sie haben zu wenig Waschmittel oder ein unge- eignetes Waschmittel benutzt. • Erhöhen Sie die Waschmittelmenge oder be- nutzen Sie ein anderes Waschmittel. Hartnäckige Flecken wurden nicht vorbehandelt. • Verwenden Sie zur Behandlung hartnäckiger Die Waschergebnisse sind unbefriedigend: Flecken handelsübliche Produkte.
  • Seite 61: Technische Daten

    Technische Daten Wenn Sie das Problem nicht genau bestimmen oder lösen können, wenden Sie sich an unseren Kundendienst. Beim Anruf sollten Sie Angaben zum Modell, die Produktnummer, die Seriennum- mer und das Kaufdatum Ihrer Maschine zur Hand haben: Der Kundendienst benötigt diese Informa- tionen.
  • Seite 62: Montage

    Montage Programm Energieverbrauch Wasserverbrauch Programmdauer (KWh) (Liter) (Minuten) Wolle/Handwäsche 30 °C 0.25 1) Die in der Tabelle angegebenen Verbrauchswerte sind Richtwerte. Sie können je nach Wäscheart und -menge, Einlauftemperatur des Wassers sowie der Raumtemperatur von den in der Tabelle angegebenen Werten abweichen.
  • Seite 63 Montage Entnehmen Sie das Stromkabel und den Ablauf- und den Zulaufschlauch aus den Schlauchhalterungen auf der Geräte- rückseite. Lösen Sie die drei Schrauben mit dem mitgelieferten Schraubenschlüssel. Ziehen Sie die entsprechenden Kunst- stoff-Distanzstücke heraus.
  • Seite 64 Montage Öffnen Sie die Tür und entnehmen Sie den Styroporblock, der an der Türdich- tung befestigt ist. Verschließen Sie das kleinere obere Loch und die beiden größeren Löcher mit den entsprechenden Kunststoffkappen, die sich im Beutel mit der Gebrauchsanlei- tung befinden. Aufstellen und Ausrichten Stellen Sie das Gerät auf einem ebenen, harten Boden auf.
  • Seite 65 Montage Die Maschine darf nicht in Räumen aufgestellt werden, in denen die Temperatur unter 0°C fallen kann. Wasserzulauf- und Ablaufschlauch dürfen nicht geknickt oder eingeklemmt werden. Achten Sie beim Installieren des Geräts darauf, dass es im Fall einer Störung für den Techni- ker gut zugänglich ist.
  • Seite 66 Montage Die Montage muss gemäß den geltenden Vorschriften des lokalen Wasseramts und der Bau- vorschriften durchgeführt werden. Es ist ein Mindestwasserdruck von 0,05 MPa für einen sicheren Gerätebetrieb erforderlich. Falls die Waschmaschine mit einem neuen oder lange Zeit nicht benutzten Schlauch ange- schlossen wird, vor dem Anschluss einige Minuten lang Wasser durch den Zulaufschlauch fließen lassen.
  • Seite 67: Elektrischer Anschluss

    Elektrischer Anschluss ELEKTRISCHER ANSCHLUSS Die Daten der elektrischen Anschlusswerte finden sich auf dem Typenschild innen an der Gerätetür. Vergewissern Sie sich, dass die Stromversorgung in Ihrem Haus für die erforderliche Maxi- mallast geeignet ist. Berücksichtigen Sie dabei auch die anderen Elektrogeräte, die Sie ver- wenden.
  • Seite 68 • Mit einer entsprechenden Vorbehandlung lassen sich Flecken und gewisse Verschmut- zungen entfernen; danach kann die Wäsche bei niedrigerer Temperatur gewaschen wer- den. • Dosieren Sie das Waschmittel entsprechend der Wasserhärte, dem Verschmutzungsgrad und der Wäschemenge.
  • Seite 72 www.aeg.com/shop 132948442-A-492011...