Kärcher 1.778-211 Betriebsanleitung

Rb 6000 good/best serie
Vorschau ausblenden

Werbung

Inhaltsverzeichnis
RB 6000 Good/Best
Betriebsanleitung Deutsch
1.778-211 RB 6312 Good
1.778-411 RB 6314 Good
1.778-511 RB 6315 Good
1.778-611 RB 6316 Good
!
www.karcher.com
1.778-221 RB 6312 Best
1.778-421 RB 6314 Best
1.778-521 RB 6315 Best
1.778-621 RB 6316 Best
5.960-852 A 2007728 (05/04)

Werbung

Inhaltsverzeichnis
loading

  Inhaltszusammenfassung für Kärcher 1.778-211

  • Seite 1 RB 6000 Good/Best Betriebsanleitung Deutsch 1.778-211 RB 6312 Good 1.778-221 RB 6312 Best 1.778-411 RB 6314 Good 1.778-421 RB 6314 Best 1.778-511 RB 6315 Good 1.778-521 RB 6315 Best 1.778-611 RB 6316 Good 1.778-621 RB 6316 Best www.karcher.com 5.960-852 A 2007728 (05/04)
  • Seite 2 Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best Der Inhalt dieser Betriebsanleitung ist Eigentum der Firma Vorwort Alfred Kärcher GmbH & Co. KG und durch Copyright ge- schützt. Jegliche Vervielfältigung, ob vollständig oder aus- zugsweise, ist untersagt. Zusätzliche Exemplare können angefordert werden. Die Produktnamen und Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.
  • Seite 3 Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch Fahrzeugwaschanlagen Zu Ihrer Sicherheit Mit dem Betätigen, Überwachen, Pflegen, Warten und Über- prüfen von Fahrzeugwaschanlagen dürfen nur Personen beauftragt werden, die mit diesen Arbeiten und mit der Be- triebsanleitung vertraut und über die mit der Anlage verbun- denen Gefahren belehrt worden sind.
  • Seite 4: Inhaltsverzeichnis

    Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best Vorwort Inhaltsverzeichnis Zu Ihrer Sicherheit Garantie Inhaltsverzeichnis A Allgemeine Anlagenbeschreibung B Sicherheitshinweise B.1 Bestimmungsgemäße Verwendung der Anlage B.2 Sachwidrige Verwendung B.3 Instandhaltung und Überwachung B.3.1 Instandhaltung B.3.2 Überwachung B.4 Originalteile verwenden B.5 Gefahren B.5.1 Gefahr von Augenverletzungen! B.5.2 Explosionsgefahr B.5.3 Gehörschäden B.5.4 Elektrische Gefahren...
  • Seite 5 Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch D.2 Bedienelemente der Bedienstelle Inhaltsverzeichnis D.2.1 Bedienelemente der Bedienstelle RB 6000 Good D.2.1.1 Not-Aus-Taster (a) D.2.1.2 START-STOP-Taste (g) D.2.2 Bedienelemente der Bedienstelle RB 6000 Best D.2.2.1 Not-Aus-Taster (a) D.2.2.2 Schlüsselschalter Start „Manuell/Automatik“ (b) D.2.3 Menü-Funktionstasten D.2.4 Eingabetastatur D.2.5 Funktionstasten ohne LED D.2.6 Funktionstasten Handfunktionen...
  • Seite 6 Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best E.5 Programmoptionen Inhaltsverzeichnis E.5.1 Mittenüberdeckung E.5.2 Spiegelprogramm E.5.3 Ladebord-Programm E.5.4 Spoiler-Programm E.5.5 Auto-Start E.5.6 Zweibürsten-Programm E.5.7 Einfach-/Zweifach-Wäsche E.5.8 Chemie-Vorsprühen / Hochdruckwäsche / Skandi-Ablauf E.6 Sondereinstellungen E.6.1 Innenstart (Option) E.6.2 Durchfahrtwäsche bei stehendem Portal (Option) E.6.3 Kurzfahrwäsche mit Ampelregelung (Option) E.6.4 Gegenwäsche für Busse (Option) E.6.5 Kolonnenwäsche (Option) E.6.6 Quickwash (Option)
  • Seite 7: A Allgemeine Anlagenbeschreibung

    Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch Die RB 6000 bietet ein umfassendes Waschprogramm für: A Allgemeine n Kleintransporter Anlagenbeschreibung n Pkw n Busse n Lkw n Lkw mit Hänger n Lkw (nur Kabine) (nur RB 6000 Best) n Lkw (ohne Kabine) (nur RB 6000 Best) n Sattelzüge n Hänger solo.
  • Seite 8 Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best A Allgemeine Anlagenbeschreibung Tabelle A.2: Maße der verschiedenen Anlagen ö ö ö Wichtig! Gemäß DIN EN 24446 muss im Arbeits- und Verkehrsbe- reich zwischen kraftbewegten Anlagenteilen und festen Teilen der Umgebung, wie Gebäudeteilen, Verstrebungen Pfeilern u.s.w., ein Sicherheitsabstand von mindestens 0,5 m Breite bis zu einer Höhe von 2 m über der jeweiligen Stand- fläche der Beschäftigten vorhanden sein.
  • Seite 9 Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch A Allgemeine ß Anlagenbeschreibung Tabelle A.3: Lieferumfang der RB 6000- l l e Grundmaschine r ö t e l l a i r ö t e l z t i e i l ä Tabelle A.4: Übersicht Abkürzungen Abkürzungen In dieser Betriebsanleitung werden folgende Abkürzungen und Symbole verwendet:...
  • Seite 10: B Sicherheitshinweise

    Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best Um Gefahren für Personen, Tiere und Sachen zu vermeiden, B Sicherheitshinweise lesen Sie bitte vor dem ersten Betreiben der Anlage n diese Betriebsanleitung n alle Sicherheitshinweise n die jeweiligen nationalen Vorschriften und Gesetze n die Sicherheitshinweise, die den verwendeten Chemikali- en beigelegt sind (i.d.R.
  • Seite 11: Bestimmungsgemäße Verwendung Der Anlage

    Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch B.1 Bestimmungsgemäße Verwendung der Anlage B Sicherheitshinweise Die Portal-Waschanlage RB 6000 ist zur äußeren Reinigung von Kleinfahrzeugen, Kleinbussen, Transportern, Lieferwa- gen, Bussen, Lkw, Lkw mit Anhänger, Sattelzügen und Anhängern bestimmt. Gefahr! Verletzungsgefahr! Vor jeder Inbetriebnahme muss überprüft werden, ob alle Sicherheitseinrichtungen vorhanden und funktionsfähig sind.
  • Seite 12: Instandhaltung

    Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best B.3.1 Instandhaltung B Sicherheitshinweise Wartungsarbeiten müssen durch eine sachkundige Person zu regelmäßigen Zeitpunkten nach den Angaben des Her- stellers durchgeführt werden. Dabei sind bestehende Be- stimmungen und Sicherheitsanforderungen zu beachten. Arbeiten an der Elektroanlage müssen von einer Elektrofach- kraft durchgeführt werden.
  • Seite 13: Originalteile Verwenden

    Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch B.4 Originalteile verwenden B Sicherheitshinweise Verwenden Sie bitte nur Originalteile des Herstellers oder von ihm empfohlene Teile. Beachten Sie auch alle Sicher- heits- und Anwendungshinweise, die diesen Teilen beigege- ben sind. Dies betrifft: n Ersatz- und Verschleißteile n Zubehörteile n Betriebsstoffe und Reinigungsmittel.
  • Seite 14: Elektrische Gefahren

    Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best B.5.4 Elektrische Gefahren B Sicherheitshinweise Gefahr! Gefahr durch elektrischen Schlag! n Elektrische Kabel, Steckverbindungen und Klemmkästen nie mit nassen Händen anfassen. n Mit beweglichem Reinigungsgerät darf der Wasserstrahl nie auf elektrische Geräte oder Anlagen gerichtet werden. n Alle stromführenden Teile im Arbeitsbereich müssen strahlwassergeschützt sein.
  • Seite 15: Bedienung Der Anlage

    Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch B.6 Bedienung der Anlage B Sicherheitshinweise Um Gefahren durch falsche Bedienung zu vermeiden darf die Anlage nur von Personen bedient werden, die n die Betriebsanleitung / Betriebsanweisung gelesen haben n ihre Fähigkeiten zum Bedienen nachgewiesen haben n ausdrücklich mit der Benutzung beauftragt sind.
  • Seite 16: Not-Aus-Schalter

    Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best B.9 Not-Aus-Schalter B Sicherheitshinweise Gefahr! Alle Sicherheitseinrichtungen müssen nach Bedarf, minde- stens jedoch einmal monatlich, auf ihr ordnungsgemäßes Funktionieren überprüft werden! 5.960-852 A 2007728 (05/04)
  • Seite 17: C In- Und Außerbetriebnahme

    Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch C.1 In- und Außerbetriebnahme RB 6000 Good C In- und Außerbetriebnahme C.1.1 Stillsetzen im Gefahrenfall - Not-Aus-Taster an der Bedienstelle drücken. - Nach Beseitigung der Gefahr wird der Not-Aus-Taster durch Ziehen entriegelt. Wichtig! Bei Betätigung des Not-Aus-Tasters wird das Progamm gelöscht.
  • Seite 18: Betriebsbereitschaft

    Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best C.1.2 Betriebsbereitschaft C In- und Außerbetriebnahme 1. Nach dem Einschalten des Hauptschalters (an der Schaltschranktür) erfolgt die Initialisierung der Steuerung. 2. Anschließend wird am Display eines von 3 Grundbildern angezeigt: - Grundbild mit Anlage nicht in Grundstellung Anlage zunächst in Grundstellung fahren (wie unter C.1.1.1 beschrieben).
  • Seite 19: In- Und Ausserbetriebnahme Rb 6000 Best

    Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch C.2 In- und Ausserbetriebnahme RB 6000 Best C In- und Außerbetriebnahme C.2.1 Stillsetzen im Gefahrenfall - Not-Aus-Taster (a) an der Bedienstelle drücken. - Nach Beseitigung der Gefahr wird der Not-Aus-Taster durch Ziehen entriegelt. Wichtig! K1 K2 K3 K4 K5 K6 K7 K8 Bei Betätigung des Not-Aus-Tasters wird das Progamm gelöscht.
  • Seite 20: Betriebsbereitschaft

    Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best C.2.2 Betriebsbereitschaft C In- und Außerbetriebnahme 1. Nach dem Einschalten des Hauptschalters (an der Schaltschranktür) erfolgt die Initialisierung der Steuerung. 2. Anschließend wird am Display eines von 10 Grundbildern angezeigt: - Grundbild mit Anlage nicht in Grundstellung Anlage zunächst in Grundstellung fahren (wie unter C.2.1.1 beschrieben).
  • Seite 21 Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch C In- und Außerbetriebnahme - Grundbild mit Anlage in Grundstellung und Einstellung: Programmwahl durch Auto-Start-Editor (Durchfahrtwä- sche) und Automatik-Programmstart (Lichtschranke, externer Schalter, Radmulde o.ä.), d.h. Schlüsselschal- ter (e) steht in Stellung "1". - Grundbild mit Anlage in Grundstellung und Einstellung: Programmwahl durch Auto-Start-Editor (kurzfahrwä- sche) und Automatik-Programmstart (Lichtschranke, externer Schalter, Radmulde o.ä.), d.h.
  • Seite 22: Erstinbetriebnahme

    Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best C.3 Erstinbetriebnahme C In- und Außerbetriebnahme - Grundbild mit Anlage nicht in Grundstellung (Dachbür- ste oben, Seitenbürsten ausgefahren, Portal auf FA) und nicht initialisiert (keine Anlagen-Dimensionen ermittelt). Vor der Selbstinitialisierung Anlage in Grundstellung fahren. - Grundbild mit Anlage in Grundstellung und nicht initiali- siert (keine Anlagen-Dimension gefunden).
  • Seite 23: Anlagenstart

    Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch C In- und Außerbetriebnahme Vorsicht! Sachschäden! Bei falscher Programmwahl (z.B. Drücken der Bus-Taste bei einem Kleinkraftfahrzeug) können Fahrzeug und Anlage beschädigt werden! Ein falsches Waschprogramm kann nur durch Drücken der Not-Aus-Taste abgebrochen werden. Nach dem Entriegeln der Not-Aus-Taste muss die Anlage wieder in Grundstellung gefahren werden.
  • Seite 24: Stillsetzen Der Waschanlage

    Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best C.8 Stillsetzen der Waschanlage C In- und Außerbetriebnahme Nach Ablauf eines Waschvorganges nimmt die Anlage wieder die Grundstellung ein: - Die Bürstenrotation wird beendet. - Die Dachbürste fährt in die oberste und die Seitenbürsten fahren in die äußerste Stellung. - Das Portal fährt in die Ausgangsstellung, i.d.R.
  • Seite 25: D Bedienung Und Einstellungen

    Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch D.1 Bedienelemente am Schaltschrank D Bedienung und Einstellungen D.1.1 Hauptschalter (a) n schaltet die Versorgungsspannung ein, n kann im ausgeschalteten Zustand mit einem Vorhänge- schloß gegen Einschalten gesichert werden, n kann außerdem als Not-Aus-Schalter benutzt werden. D.1.2 Taste "Steuerung EIN"...
  • Seite 26: Not-Aus-Taster (A)

    Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best D.2.2 Bedienelemente der Bedienstelle RB 6000 Best D Bedienung und Einstellungen Bild D.2.2: Bedienstelle RB 6000 Best a Not-Aus-Taster b Schlüsselschalter Start „Manuell/ Automatik" c Menü-Funktionstasten d Display e Eingabetastatur f Funktionstasten ohne LED K1 K2 K3 K4 K5 K6 K7 K8 g Handfunktionen h Programme i Programmzusätze...
  • Seite 27: Menü-Funktionstasten

    Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch D.2.3 Menü-Funktionstasten C Bedienung und Einstellung Die Menü-Funktionstasten (F1 bis F4) erhalten ihre Be- deutung zusammen mit den Menüelementen. Mit der Menütaste wird das vorherige Menüelement auf- gerufen. D.2.4 Eingabetastatur Die Eingabetastatur dient zur Eingabe von Werten und Variablen in den dafür freigegebenen Bildmasken.
  • Seite 28: Waschprogramme Rb 6000 Good

    Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best D.2.7 Waschprogramme D Bedienung und Einstellungen D.2.7.1 Waschprogramme RB 6000 Good Über diese 6 Symbole kann ein Waschprogramm für folgen- de Fahrzeugkategorien ausgewählt werden: - Bus (a) - Lkw (b) - Lkw mit Hänger (c) - Sattelzug (d) - Pkw (h) - Kleintransporter (i)
  • Seite 29: Programmoptionen Rb 6000 Good

    Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch D.2.8 Programmoptionen D Bedienung und Einstellungen D.2.8.1 Programmoptionen RB 6000 Good Mit der Taste K1 wird das Menü der verfügbaren Programm- optionen aufgerufen. Über diese 6 Symbole können folgende Programmoptionen zum vorher angewählten Waschpro- gramm ausgewählt werden: - Mittenüberdeckung (a) - Spoilerprogramm (d) - Spiegelprogramm (e)
  • Seite 30: Start-Stop-Taste

    Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best D.2.9 START-STOP-Taste D Bedienung und Einstellungen Mit der START-STOP-Taste kann das laufende Waschpro- gramm jederzeit unterbrochen und ohne Neustart wieder START / STOP START fortgesetzt werden (z.B. um nach dem Programmstart noch STOP ein offenes Fesnster zu schließen oder einen Spiegel einzu- klappen).
  • Seite 31: Menügeführte Bedienungen Und Einstellungen

    Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch D.3 Menügeführte Bedienungen und Einstellungen D Bedienung und Einstellungen D.3.1 Menüübersicht 5.960-852 A 2007728 (05/04)
  • Seite 32: Hauptmenü "Bedienung

    Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best D.3.2 Hauptmenü "Bedienung" D Bedienung und Einstellungen Bild "Wäschezähler" Aufruf (nacheinander drücken): F4 (in Grundbild) F1 (in Hauptmenü) F1 (in Menü) - Das Bild besteht aus 3 Seiten auf denen für jedes Wasch- programm die durchgeführten Wäschen insgesamt und pro Tag angezeigt werden (a).
  • Seite 33 Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch Bild "Stördiagnose" D Bedienung und Einstellungen Aufruf (nacheinader drücken): F4 (in Grundbild) F1 (in Hauptmenü) F4 (in Menü) - Liegen Störungen an, so werden diese im Klartext (a) und mit Nr. (b) angezeigt. - Uhrzeit und Datum, wann die Störung auftrat, werden angezeigt (c).
  • Seite 34 Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best Bild "Systemzeit" D Bedienung und Einstellungen Aufruf (nacheinander drücken): F4 (in Grundbild) F3 (in Hauptmenü) F1 (in Menü) - Bei Eingabe der ersten Ziffer springt der Cursor auf das erste Eingabefeld (hier: linkes Feld der Datumszeile) - Andernfalls kann mittels horizontaler Pfeiltasten zum gewünschten Feld navigiert werden.
  • Seite 35 Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch Bild "Zugangsberechtigung" D Bedienung und Einstellungen Aufruf (nacheinader drücken): F4 (in Grundbild) F4 (in Hauptmenü) - Es gibt 4 Zugangslevel: 0: User (Bediener der Waschanlage) 1: Master (Geschultes Personal beim Betreiber) 2: Service (Kundendienst oder Fachpersonal beim Betrei- ber) 3: Administrator (ausschließlich beim Hersteller) - Die Grundeinstellung ist Zugangslevel "0"...
  • Seite 36: Hauptmenü "Maschineneinstellungen

    Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best D.3.3 Hauptmenü "Maschineneinstellungen" (nur D Bedienung und Einstellungen RB 6000 Best ) Wichtig! Zugangsberechtigung mit Zugangslevel "1" (Master) mit Passworteingabe. Wichtig! Grundeinstellungen können im Hauptmenü Maschinenein- stellungen nicht eingegeben werden, sondern nur spezielle Anpassungen an Fahrzeuggeometrien des Betreibers. Bild "Einstellungen Programmanwahl"...
  • Seite 37 Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch Bus-Programm D Bedienung und Einstellungen Bei der RB 6000 Good sind für das Bus-Programm keine speziellen Fahrzeug-Geometrieparameter hinterlegt. Bei der RB 6000 Best kann die Quickwash-option aktiviert werden (Beschreibung siehe E.6.4). - Mit der Taste ESC kommen Sie zurück zum Grundbild. Lkw-Programm Beim Lkw-Programm kann die Breite der Anhägerdeichsel geändert werden.
  • Seite 38 Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best Sattelzug-Programm D Bedienung und Einstellungen Für das Sattelzug-Programm kann die Länge der zu über- springenden Lücke zwischen Kabine und Trailer und die Art der Heckwäsche eingegeben werden. - Mit den Pfeiltasten waagerecht navigieren sie den Cursor zu der zu ändernden Stelle.
  • Seite 39 Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch Programm Lkw USA-Kabine D Bedienung und Einstellungen Für das Programm USA-Kabine kann die Länge der nicht mit zu waschenden Kabine eingegeben werden. - Mit den Pfeiltasten waagerecht navigieren sie den Cursor zu der zu ändernden Stelle. Die Eingabe erfolgt über die Zifferntastatur.
  • Seite 40: Optionseinstellungen

    Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best D.3.3.2 Optionseinstellungen D Bedienung und Einstellungen Bild "Optionseinstellungen" Aufruf (nacheinader drücken): F3 (in Grundbild) F1 (in Hauptmenü) F3 (in Menü) - Mit den Pfeiltasten waagerecht können Sie zwischen den Seiten 1-3 blättern. (Je nach Anzahl freigegebener Pro- grammoptionen stehen zwischen 1 und 3 Seiten zur Verfügung).
  • Seite 41 Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch D Bedienung und Einstellungen Wichtig! Diese Einstellungen können nur für die freigegebenen Waschprogramme vorgenommen werden. Die Einstellungen sind aktiv, wenn die Programmoption Mittenüberdeckung ausgewählt wurde. Während dem Waschablauf zeigt die Taste Mittenüberde- ckung den Zustand der Mittenüberdeckung an: - Taste blinkt grün –...
  • Seite 42 Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best Spiegel-Programm D Bedienung und Einstellungen Für die Programmoption Spiegel kann Position und Dimen- sion der durch Dachbürste und Seitenbürsten zu umgehen- den, nicht einklappbaren Spiegel eingegeben werden. - Mit den Pfeiltasten waagerecht navigieren sie den Cursor zu der zu ändernden Stelle.
  • Seite 43 Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch Zweibürsten-Programm D Bedienung und Einstellungen Für die Programmoption 2-Bürsten-Betrieb sind keine spezi- ellen Fahrzeug-Geometrieparameter hinterlegt. - Mit der Taste ESC kommen Sie zurück zum Grundbild. Programm Gegenwäsche Für die Programmoption Gegenwäsche können mit Eingabe von "1" die im Displaybild aufgeführten Abläufe aktiviert werden (nur als Zusatz zum Busprogramm mit Automatik- start oder BCD Kanal (z.B.
  • Seite 44 Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best Durchfahrtwäsche D Bedienung und Einstellungen Für die Programmoption Durchfahrtwäsche muss das im Displaybild aufgeführte Maß eingegeben werden (nur als Zusatz zum Busprogramm mit Automatikstart oder BCD Editor). Während der Nachlaufzeit Bürsten bleibt die Anlage für das nächste Fahrzeug betriebsbereit.
  • Seite 45 Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch Bild "Option BCD-Programm" D Bedienung und Einstellungen Aufruf (nacheinader drücken): F3 (in Grundbild) + + + F1 (in Hauptmenü) F4 (in Menü) F1 (in Untermenü) Mit dem BCD-Editor werden Waschkarten mit Nummern 1 bis 15 jeweils bis zu 15 Waschabläufe (= Waschprogramm + Programmzusatz) wie folgt zugeordnet: 1.
  • Seite 46 Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best Bild "Auto-Start" D Bedienung und Einstellungen Aufruf (nacheinader drücken): F3 (in Grundbild) + + + F1 (in Hauptmenü) F4 (in Menü) F2 (in Untermenü) Der mittels Schlüsselschalter (in Stellung "1") freigegebenen Auto-Start-Funktion kann ein bestimmter Waschablauf zuge- ordnet werden, z.B.
  • Seite 47 Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch Bild "Einstellungen Programmstart" D Bedienung und Einstellungen Aufruf (nacheinader drücken): F3 (in Grundbild) F1 (in Hauptmenü) F1 (im Menü) Mit dem Bild "Einstellungen Programmstart" wird die Art des freigegebenen Startsignals eingegeben, wenn die Pro- grammauswahl über Tasten oder über BCD-Kanal (z.B. Waschkartenleser) erfolgt.
  • Seite 48 Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best Schaltfunktion "Anlagenbetrieb EIN/AUS" D Bedienung und Einstellungen Aufruf: F3 (in Grundbild) Mit dieser Schaltfunktion im Hauptmenü "Maschineneinstel- lungen" kann die Anlage ausgeschaltet werden, ohne den Hauptschalter auf AUS zu stellen. Damit ist die Anlage selbst außer Funktion, jedoch werden div.
  • Seite 49: E Waschvorgang

    Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch E.1 Vorbreitung des Waschvorganges Waschvorgang Das zu reinigende Fahrzeug in die Waschanlage einfahren. Darauf achten, dass das Fahrzeug möglichst parallel und mittig zu den Laufschienen des Portals steht. Der Abstand zum Portal muss 0,50 - 1,00 m betragen (Bild E.1). Vorsicht! Um Beschädigungen und Verletzungen zu vermeiden, müs- sen vor dem Starten der Waschanlage am Fahrzeug folgen-...
  • Seite 50: Handeingriffe

    Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best E.2 Handeingriffe Waschvorgang Der automatische Waschablauf kann durch Handeingriffe über das Bediengerät beeinflußt werden. Vorsicht! Beschädigungsgefahr für Anlage und Fahrzeug! Bei Hand- eingriffen in das laufende Waschprogramm ist der Waschab- lauf aufmerksam zu beobachten, um ggf. das Waschpro- gramm zu unterbrechen (Not-Aus-Taster drücken).
  • Seite 51: Seitenbürsten Einfahren

    Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch E.2.4 Seitenbürsten einfahren Waschvorgang Die Seitenbürsten können von Hand bis zu den innersten Punkten gefahren werden (durch die Endschalter „Seitenbür- sten eingefahren“ (SB1E, SB2E) festgelegt. Wichtig! Treffen sie dabei auf das Fahrzeug oder erfolgt dieser Hand- eingriff, während die Bürsten ohnehin schon mit dem Fahr- zeug in Kontakt sind, bewegen sie sich vom Fahrzeug weg.
  • Seite 52: Handeingriff „Stop

    Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best E.2.6 Handeingriff „STOP“ Waschvorgang Diese Funktion ist sehr nützlich, wenn nach dem Programm- start festgestellt wird, dass vergessen wurde die Antenne START / STOP START einzuziehen, die Fenster zu schließen usw. STOP Nach Betätigung der START-STOP-Taste auf der Bedienstel- le wird: n Bürstenrotation n Portalfahrbewegung...
  • Seite 53: Automatikwäsche

    Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch E.3 Automatikwäsche Waschvorgang Der Programmablauf erfolgt bei den in der Auswahltabelle Waschprogramme (Tabelle C.1) aufgeführten Fahrzeugen vollautomatisch. Zur Überwindung außergewöhnlicher Hin- dernisse (Fanfaren, große Lufthutzen, Michelin Männchen, etc.) ist jederzeit ein Handeingriff über die Bedienstelle möglich.
  • Seite 54: Fahrgeschwindigkeit

    Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best n Lkw mit Sondergeometrien, die keine Leistungserhöhung Waschvorgang verursachen (unter 600 mm Breite), z. B. Lufthutzen bei Volvo-Lkw, können nicht automatisch, d.h. ohne Handein- griff, gewaschen werden, wenn diese Teile mehr als 235 mm über die Fahrzeugkontur hinausragen. Spezielle Angaben zu Einsatzgrenzen bei Fahrzeuggeome- trien siehe Kapitel E.4 "Waschprogramme".
  • Seite 55: Waschprogramme

    Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch E.4 Waschprogramme Waschvorgang E.4.1 Pkw-Programm n Alle Bürsten arbeiten mit niedrigem Anpreßdruck. Wäh- rend der Frontwäsche durch die Seitenbürsten wird die Dachbürste abgehoben. n Handeingriffe sind möglich, die Bürsten können jedoch nicht arretiert werden (siehe Abschnitt Handeingriffe). Wichtig! Bild E.4.1: Waschablauf Pkwprogramm Das Pkw-Programm wurde zusätzlich zu den Nutzfahrzeug-...
  • Seite 56: Programm Lkw Mit Hänger

    Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best E.4.4 Lkw-Programm Waschvorgang n Alle drei Bürsten arbeiten mit normalem Anpreßdruck. n Die Bürsten waschen in Lücken bzw. am Heck nicht ganz nach unten, um eine Kollision mit der Deichsel zu vermei- den. n Abheben der Bürsten erfolgt wie im Programm Bus/ Kleintransporter.
  • Seite 57: Programm Hänger Solo

    Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch E.4.6 Sattelzug-Programm Waschvorgang n Alle Bürsten arbeiten mit normalem Anpreßdruck. n Wahlweise kann der Sattelzug mit reduziertem Anpreß- druck gewaschen werden (im Servicemenü mit Zugangs- berechtigung einstellbar). n Abheben der Bürsten bei der Front- und Heckwäsche siehe Programm Omnibus/Transporter.
  • Seite 58: Programm Lkw Euro-Kabine

    Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best E.4.8 Programm Lkw EURO-Kabine (nur RB 6000 Waschvorgang Best ) Im Kabinenwaschprogramm wird nur die Fahrerkabine mit Bürsten gewaschen. Bild E.4.8: Waschablauf beim Pro- gramm EURO-Kabine a) Dachbürste b) Seitenbürsten E.4.9 Programm USA-Kabine (nur RB 6000 Best ) Das Kabinenprogramm HD dient zum Waschen von Fahr- zeugen, bei denen der vordere Fahrzeugteil nicht mit Bürsten gewaschen werden kann (z.B.
  • Seite 59: Programmoptionen

    Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch E.5 Programmoptionen Waschvorgang E.5.1 Mittenüberdeckung Vorsicht! Beschädigungsgefahr! Bei Fahrzeugen mit einer über die Fahrzeugkontur herausragenden Anhängerkupplung darf Mittenüberdeckung nicht gewählt werden. Bei der Front- und Heckwäsche mit den Seitenbürsten wird ein schmaler senkrechter Streifen von den Bürsten nicht erfaßt.
  • Seite 60: Ladebord-Programm

    Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best E.5.3 Ladebord-Programm Waschvorgang Diese Option dient dazu, dass die Bürsten in der Fahrzeug- heckwäsche den häufig fettbehafteten Bereich der Ladebord- wandaufhängung im Waschablauf aussparen. Bei aktivierter Option wird bei der Heckwäsche der Senkweg der Dachbür- ste und der Einfahrweg der Seitenbürsten begrenzt.
  • Seite 61: Chemie-Vorsprühen / Hochdruckwäsche

    Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch E.5.7 Einfachwäsche (nur RB 6000 Best ) Waschvorgang Die Funktion „Einfachwäsche“ ist über eine Taste auf der Bedienstelle vorwählbar. Bei der Einfachwäsche wird während der Rückfahrt der Anlage (2. Waschgang) nicht mehr mit den Bürsten gewa- schen.
  • Seite 62: Skandi-Ablauf

    Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best Waschvorgang Skandi-Ablauf (Chemie-Vor- sprühen + Hochdruck- mit Bürstenwäsche): Vorlauf Chemie schnell Rücklauf schnell Hochdruck-Wäsche/Bürsten- wäsche : Vorlauf langsam Rücklauf Bürstenwäsche langsam Bild E.5.8: Programmoptionen Chemie- Vorsprühen / Hochdruckwäsche / Skandi-Ablauf 5.960-852 A 2007728 (05/04)
  • Seite 63: Sondereinstellungen

    Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch E.6 Sondereinstellungen Waschvorgang Sondereinstellungen werden im Hauptmenü "Systemeinstel- lungen" mit Zugangsberechtigung optional vorgenommen. Die Einstellungen selbst werden deshalb in dieser Bedie- nungsanleitung nicht beschrieben. E.6.1 Innenstart (Option) Die Einstellung „Innenstart“ verändert die Ruhestellung der Bürsten. Die Dachbürste bleibt nach beendetem Waschvor- gang unten (DU) und die Seitenbürsten innen (SBE) stehen.
  • Seite 64: Kurzfahrwäsche Mit Ampelregelung (Option)

    Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best E.6.3 Kurzfahrwäsche mit Ampelregelung (Option, Waschvorgang bei RB 6000 Best ) Das Portal steht auf FA. Die Lichtschranke (LS) am Portal ist nicht belegt. Die Bürsten sind in Grundstellung (SBA, DO) positioniert. n Einstellung Autostart „Kurzfahrwäsche“ oder BCD-Pro- gramm „Durchfahrtwäsche“...
  • Seite 65: Kolonnenwäsche (Option)

    Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch - Die Rotation der Bürsten wird abgeschaltet und die Bürs- Waschvorgang ten fahren in die Grundstellung SBA und DO. Das Portal fährt gleichzeitig zurück auf FA. - Das Fahrzeug fährt aus der Waschhalle, das Programm ist zu Ende.
  • Seite 66: Parkposition (Option)

    Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best E.6.7 Parkposition (Option, nur bei RB 6000 Best ) Waschvorgang Die Parkposition dient zur Erleichterung der Fahrzeugausfahrt bei Anlagen mit Frontstart. Das Portal fährt vom Endschalter FA nach Programmende um einen eingestellten Weg nach vorn. Die Parkposition wird grund- sätzlich im Portalschnellgang angefahren.
  • Seite 67: F Zusätzliche Optionen

    Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch F.1 Wasserversorgung Zusätzliche Optionen F.1.1 Druckerhöhung Ist der örtliche Wasserdruck zu niedrig, kann die Anlage mit einer Druckerhöhung ausgestattet werden. Auch der kosten- günstige Einsatz von Regenwasser ist möglich. Aufbau und Funktion siehe Betriebsanleitung „Wasserversorgung“. F.1.2.
  • Seite 68: Positionierampel (Option)

    Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best F.5 Positionierampel (Option) Zusätzliche Optionen Die Positionierampel dient zur Positionierung des Fahrzeu- ges in der Halle. Die Fahrzeugposition wird über zwei Licht- schranken erkannt. Die Positionierampel zeigt folgende Zustände: n vorwärts fahren (a) n richtige Position (b) n rückwärts fahren (c) Bild F.5: Positionierampel...
  • Seite 69: G Wasser/Shampoo/Trocknungshilfe

    Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch G.1 Reinigungsmittel-Zudosierung G Wasser/Shampoo/ Trocknungshilfe Gefahr! Gefahr durch gesundheitsgefährdende Stoffe. Die verwendeten Reinigungsmittel enthalten teilweise ge- sundheitsgefährdende Stoffe, daher sind unbedingt die beigegebenen bzw. aufgedruckten Hinweise zu beachten. Zur Verbesserung des Reinigungsergebnisses werden beim Waschvorgang Reinigungsmittel eingesetzt. Die Zudosierung erfolgt mit einer Dosierpumpe bei n Shampoo n Trocknungsmittel (Option),...
  • Seite 70: Bestimmen Der Dosiermenge

    Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best G.4 Bestimmen der Dosiermenge G Wasser/Shampoo/ Trocknungshilfe n Meßbecher mit Reinigungsmittel füllen n Saugleitung in den Meßbecher stecken n Pumpe einschalten n ggf. entlüften n Stand im Meßbecher notieren und Stoppuhr starten n nach geeigneter Zeitspanne erneut Stand ablesen und Zeit stoppen n Ergebnis ausrechnen und mit Sollwert vergleichen n ggf.
  • Seite 71: H Wartung

    Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch H.1 Allgemeine Hinweise H Wartung Gefahr! Verletzungsgefahr durch unbeabsichtigtes Einschalten der Anlage während der Durchführung von Wartungsarbeiten. Vor Wartungsmaßnahmen unbedingt Hauptschalter auf "0 / OFF" stellen und gegen Wiedereinschalten sichern. Wartungsarbeiten darf nur speziell geschultes Personal des Betreibers durchführen.
  • Seite 72: Wartungsintervalle

    Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best H.2 Wartungsintervalle H Wartung Tabelle H.1: Wartungsintervalle ü f t ä ä t c i l e l l ä l ü r ö c i l ü r ü r e l l e l l e l l Ü...
  • Seite 73: Bildseiten Zum Wartungsplan

    Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch H.3 Bildseiten zum Wartungsplan H Wartung Bild H.I: Wartungsstellen an der RB 6000 1 Seitenbürste: Details s. Bild H.3 und H.4 2 Dachbürste: Details s. Bild H.5 und H.6 3 Fahrwerk: Details s. Bild H.1 und H.2 5.960-852 A 2007728 (05/04)
  • Seite 74 Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best H Wartung Bild H.II: Seitenansicht, Wartungsstellen 1 Seitenbürsten Laufwagen, Details s. Bild H.4 2 Dosiereinrichtung 3 Fahrwerk, Bilder H.1 und H.2 5.960-852 A 2007728 (05/04)
  • Seite 75 Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch H Wartung Bild H.1: Fahrwerk 5.960-852 A 2007728 (05/04)
  • Seite 76 Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best H Wartung Bild H.2.1: Fahrschiene Überwachungseinheit Fahrschiene aufgesetzt Bild H.2.2: Fahrschiene Überwachungseinheit Fahrschienen versenkt 5.960-852 A 2007728 (05/04)
  • Seite 77 Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch H Wartung < 20 mm > 870 mm Bild H.3: Seitenbürste 5.960-852 A 2007728 (05/04)
  • Seite 78 Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best H Wartung 6 mm Bild H.4: Seitenbürstenwagen 5.960-852 A 2007728 (05/04)
  • Seite 79 Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch H Wartung Bild H.5: Dachbürsten-Hubeinrichtung 5.960-852 A 2007728 (05/04)
  • Seite 80 Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best H Wartung > 870 mm < 10 mm Bild H.6: Dachbürste 5.960-852 A 2007728 (05/04)
  • Seite 81 Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch H Wartung = 4 - 6 bar (400 mm) Bild H.7: Düsenrohr 5.960-852 A 2007728 (05/04)
  • Seite 82 Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best Auswechseln der Dach- und Seitenbürsten H Wartung Die Bürstenwalzen bestehen aus einzelnen Segmenten, wobei jedes Segment aus zwei Halbschalen besteht. Die jeweils gegenüberliegenden Halbschalen sind durch Nut und Feder (formschlüssig) miteinander verbunden. Am Ende jeder Bürstenwelle befindet sich eine sogenannte Endklammer (1), die die einzelnen Segmente gegen Ver- schiebung auf der Welle sichert.
  • Seite 83: I Störungsanalyse

    Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch I.1 Störung beheben Störungsanalyse n Störung nach Störungstabelle beheben. n Anlage in Grundstellung bringen. n Programm neu auswählen und Starten. Darstellungserklärung: ö t Störung ä t , n l l l e Behebung " " t ä...
  • Seite 84 Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best Störungsanalyse ö t ö t ö t t l a t l a ö l ö l e t l ü ü r t l a t t i e t l t l a ü...
  • Seite 85 Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch Störungsanalyse ö t ö t ö t ä ä ä ü ü r t t i ä ü ä t l h ä ü ü ü r ü ü r t t i ä ü ä...
  • Seite 86 Betriebsanleitung Deutsch RB 6000 Good/Best Störungsanalyse ö t ö t ö t l a t i t s s l l ä ä ä - ä ä r ü t t i ö t Ü ü r ü ü r ü ü...
  • Seite 87 Betriebsanleitung RB 6000 Good/Best Deutsch Störungsanalyse ö t ö t ö t ß ä l ! ß ä l : t r ü r ß ä l ! n i ä l i n i : t r ü r .

Inhaltsverzeichnis