Herunterladen Diese Seite drucken

AEG Electrolux L 75275 SL Benutzerinformation

Vorschau ausblenden

Werbung

L 75275 SL
WASCHMASCHINE
BENUTZERINFORMATION

Werbung

loading

  Inhaltszusammenfassung für AEG Electrolux L 75275 SL

  • Seite 1 L 75275 SL WASCHMASCHINE BENUTZERINFORMATION...
  • Seite 2: Inhaltsverzeichnis

    INHALT 4 SICHERHEITSHINWEISE 6 UMWELTTIPPS 6 TECHNISCHE DATEN 7 GERÄTEBESCHREIBUNG 7 ZUBEHÖR 8 BEDIENFELD 12 PROGRAMME 16 VOR DER ERSTEN INBETRIEBNAHME 16 GEBRAUCH DES GERÄTS 16 EINFÜLLEN DER WÄSCHE 17 EINFÜLLEN VON WASCH- UND PFLEGEMITTELN 18 EINSTELLEN UND STARTEN EINES PROGRAMMS 19 AM PROGRAMMENDE 21 TIPPS UND HINWEISE 23 REINIGUNG UND PFLEGE...
  • Seite 3 DEUTSCH FÜR PERFEKTE ERGEBNISSE Danke, dass Sie sich für dieses AEG Produkt entschieden haben. Wir haben es geschaffen, damit Sie viele Jahre von seiner ausgezeichneten Leistung und den innovativen Technologien, die Ihnen das Leben erleichtern, profitieren können. Es ist mit Funktionen ausgestattet, die in gewöhnlichen Geräten nicht vorhanden sind. Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit zum Lesen, um seine Vorzüge kennen zu lernen.
  • Seite 4: Sicherheitshinweise

    SICHERHEITSHINWEISE Lesen Sie vor der Montage und Anwen- ALLGEMEINE dung sorgfältig dieses Handbuch: SICHERHEITSHINWEISE • Für Ihre Sicherheit und die Sicherheit • Benutzen Sie das Gerät nicht für ge- Ihres Eigentums. werbliche Zwecke. Dieses Gerät ist • Zum Schutz der Umwelt. nur zur Verwendung im Haushalt be- •...
  • Seite 5 DEUTSCH • Schließen Sie ein beschädigtes Gerät Wasserschläuche und Anschlüsse nicht an. dicht sind. • Achten Sie darauf, sämtliche Verpa- Elektrischer Anschluss ckungsmaterialien und Transport- schrauben zu entfernen. • Stellen Sie sicher, dass das Gerät ge- • Vergewissern Sie sich, dass der Netz- erdet ist.
  • Seite 6: Umwelttipps

    UMWELTTIPPS richtige Waschmittelmenge verwen- VERPACKUNGSMATERIALIEN den zu können. Recyceln Sie Materialien mit dem Sym- Das Symbol auf dem Produkt oder Entsorgen Sie die Verpackung in den seiner Verpackung weist darauf hin, entsprechenden Recyclingbehältern. dass dieses Produkt nicht als normaler Haushaltsabfall zu behandeln ist, UMWELTTIPPS sondern an einem Sammelpunkt für das Recycling von elektrischen und...
  • Seite 7: Gerätebeschreibung

    DEUTSCH GERÄTEBESCHREIBUNG Arbeitsplatte Wasserablaufschlauch Waschmittelschublade Wassereinlassventil Bedienfeld Netzkabel Türgriff Transportschrauben Typenschild Schraubfüße zum Ausrichten des Geräts Ablaufpumpe Schraubfüße zum Ausrichten des Geräts ZUBEHÖR Schraubenschlüssel Zum Lösen der Transportschrau- ben. Kunststoffkappen Zum Verschließen der Öffnungen auf der Rückseite des Geräts nach dem Entfernen der Transport- schrauben.
  • Seite 8: Bedienfeld

    BEDIENFELD Koch/Bunt + Vorwäsche Extra Leise Pflegeleicht + Vorwäsche Leichtbügeln Feinwäsche Wolle/Seide Ein/Aus-Taste (Auto Off) • Wenn Sie nicht innerhalb von 5 Minu- ten die Taste drücken. Programmwahlschalter – Alle Einstellungen werden ge- Display löscht. Start/Pause-Taste (Start/Pause) – Drücken Sie die Taste , um das Zeitvorwahl-Taste (Zeitvorwahl) Gerät wieder einzuschalten.
  • Seite 9 DEUTSCH Im Display erscheint: • Die maximale Temperatur des Programms • Die Standard-Schleuderdrehzahl des Programms • Die Symbole „Kein Schleudergang“ und „Spülstopp“ • Die Display-Symbole Symbol Beschreibung Hauptwaschgang Spülgänge Schleudergang Kindersicherung Sie können die Tür des Geräts nicht öffnen, solange dieses Symbol erscheint.
  • Seite 10 SCHLEUDERDREHZAHL-TASTE START-/PAUSE-TASTE Drücken Sie die Taste , um ein Pro- gramm zu starten oder zu unterbre- Drücken Sie diese Taste zum: chen. • Verringern der maximalen Schleuder- drehzahl bei der Einstellung eines ZEITVORWAHL-TASTE Programms. Das Display zeigt nur die Drücken Sie die Taste , um den Schleuderdrehzahlen, die mit Start eines Programms um 30 Minuten...
  • Seite 11 DEUTSCH FUNKTION FUNKTION „IMMER EXTRA KINDERSICHERUNG SPÜLEN“ Diese Funktion verhindert, dass Kinder Mit dieser Funktion können Sie die mit dem Bedienfeld spielen. Funktion „Extra Spülen“ stets beibehal- ten, auch wenn Sie ein neues Pro- • Drücken Sie zum Aktivieren der Funk- gramm einstellen.
  • Seite 12: Programme

    PROGRAMME Programm Wäschetyp Programm- Funktionen Temperatur Max. Beladung beschreibung Koch/Bunt Weiße und bunte Waschgang DREHZAHLREDU- 95 °C - Kalt Baumwolle, normal Spülgänge ZIERUNG verschmutzt. Langer Schleuder- SPÜLSTOPP Max. 6.5 kg gang FLECKEN EXTRA SPÜLEN ZEIT SPAREN Koch/Bunt + Weiße und bunte Vorwaschgang DREHZAHLREDU- Vorwäsche...
  • Seite 13 DEUTSCH Programm Wäschetyp Programm- Funktionen Temperatur Max. Beladung beschreibung Maschinenwaschbare Waschgang DREHZAHLREDU- Wolle/Seide Wolle. Programm für Spülgänge ZIERUNG handwaschbare Wolle Kurzer Schleuder- SPÜLSTOPP und Feinwäsche mit gang 40 °C - Kalt dem „Handwäsche“- Pflegesymbol. Max. 2 kg Schleudern/ Alle Gewebe Abpumpen DREHZAHLREDU- Die maximale Bela-...
  • Seite 14 Programm Wäschetyp Programm- Funktionen Temperatur Max. Beladung beschreibung Mischfasern (Baum- Waschgang DREHZAHLREDU- Super Eco wolle und Synthetik). Spülgänge ZIERUNG Kalt Max. 3 kg Kurzer Schleuder- SPÜLSTOPP gang EXTRA SPÜLEN Weiße und farbechte Waschgang DREHZAHLREDU- Energiesparen Baumwolle, normal Spülgänge ZIERUNG 60° - 40° verschmutzt.
  • Seite 15 DEUTSCH angegebenen sind in Sachen Energie- und Wasserver- brauch die effizientesten Waschpro- Verbrauchswerte. gramme für diese Wäscheart. Die Waschprogramme Koch-/Buntwä- Sie entsprechen EN60456. sche 60 °C Energiesparen und Koch-/ Die tatsächliche Wassertempe- Buntwäsche 40 °C Energiesparen sind ratur kann von der für das Pro- die Standardprogramme für normal gramm angegebenen Tempera- verschmutzte Koch-/Buntwäsche.
  • Seite 16: Vor Der Ersten Inbetriebnahme

    VOR DER ERSTEN INBETRIEBNAHME Zum Aktivieren des Ablaufsystems ein Koch/Buntwäsche-Programm füllen Sie 2 Liter Wasser in das mit der höchsten Temperatur ein Hauptfach der Waschmittelschubla- und starten Sie das Programm mit leerer Trommel. So werden alle eventuellen Verunreinigungen aus Geben Sie eine kleine Waschmittel- Trommel und Bottich entfernt.
  • Seite 17: Einfüllen Von Wasch- Und Pflegemitteln

    DEUTSCH EINFÜLLEN VON WASCH- UND PFLEGEMITTELN Waschmittelfach für die Vorwäsche, das Einweichprogramm und die Flecken-Funktion. Füllen Sie das Waschmittel für den Vorwaschgang, das Einwei- chen und den Fleckentferner vor dem Start des Programms ein. Waschmittelfach für den Hauptwaschgang. Wenn Sie Flüssigwaschmittel verwenden, muss dieses direkt vor dem Start des Programms eingefüllt werden.
  • Seite 18: Einstellen Und Starten Eines Programms

    Drehen Sie die Klappe nach oben, wenn Sie Waschpulver verwenden. Drehen Sie die Klappe nach unten, wenn Sie Flüssigwaschmittel ver- wenden. Klappe in der unteren Positi- – Verwenden Sie keine Ge- lwaschmittel oder Flüssig- waschmittel mit dicker Konsis- tenz. – Füllen Sie nicht mehr Flüssig- waschmittel ein als bis zur Markierungslinie auf der Klap- –...
  • Seite 19: Am Programmende

    DEUTSCH UNTERBRECHEN EINES Sie können die Einstellung der Zeitvorwahl vor dem Einschalten PROGRAMMS des Geräts mit der Taste Drücken Sie die Taste . Die derzeit abbrechen oder ändern. Kontrolllampe blinkt. ABBRECHEN DER Drücken Sie die Taste erneut. Das Waschprogramm wird fortge- ZEITVORWAHL setzt.
  • Seite 20 • Das Türverriegelungssymbol erlischt. – Die Tür bleibt verriegelt. • Drücken Sie die Taste – Sie müssen das Wasser abpumpen, , um das um die Tür zu öffnen. Gerät auszuschalten. Fünf Minuten nach Ende des Programms schaltet Abpumpen des Wassers: die Energiesparfunktion das Gerät Reduzieren Sie, falls erforderlich, automatisch aus.
  • Seite 21: Tipps Und Hinweise

    DEUTSCH TIPPS UND HINWEISE BELADUNG Wir empfehlen, diese Flecken zu entfer- nen, bevor Sie die entsprechenden • Teilen Sie die Wäsche auf, in: Koch- Textilien in das Gerät geben. wäsche, Buntwäsche, Synthetik, Fein- Spezial-Fleckentferner sind im Handel wäsche und Wolle. erhältlich.
  • Seite 22 • Französische Wasserhärtegrade • Clarke-Werte (°TH). • mmol/l (Millimol pro Liter - internati- onale Einheit für Wasserhärte) Wasserhärtetabelle Wasserhärte Härte- grad °dH °TH mmol/l Clarke weich 0-15 0-1.5 mittel 8-14 16-25 1.6-2.5 10-16 hart 15-21 26-37 2.6-3.7 17-25 sehr hart >...
  • Seite 23: Reinigung Und Pflege

    DEUTSCH REINIGUNG UND PFLEGE WARNUNG! WASCHGANG ZUR PFLEGE DER MASCHINE Trennen Sie das Gerät von der Strom- Bei Waschprogrammen mit niedrigen versorgung, bevor Sie es reinigen. Temperaturen kann etwas Waschmittel in der Trommel zurückbleiben. Führen ENTKALKEN Sie regelmäßig einen Waschgang zur Pflege der Maschine durch: Normales Leitungswasser enthält Kalk.
  • Seite 24 WASCHMITTELSCHUBLADE So reinigen Sie die Waschmittelschublade: Drücken Sie auf den Hebel. Ziehen Sie die Waschmittelschubla- de heraus. Entfernen Sie den oberen Teil des Pflegemittelfachs. Reinigen Sie alle Teile mit Wasser. Reinigen Sie das leere Einschub- fach mit einer Bürste. Schieben Sie die Waschmittel- schublade wieder in das Einschub- fach ein.
  • Seite 25 DEUTSCH So reinigen Sie die Ablaufpumpe: Öffnen Sie die Ablaufpumpenklap- Stellen Sie einen geeigneten Be- hälter unter die Öffnung der Ab- laufpumpe, um das Restwasser auf- zufangen. Drücken Sie auf die beiden Hebel und ziehen Sie den Ablaufschlauch nach vorne, um das Wasser abzu- lassen.
  • Seite 26 Reinigen Sie den Filter unter Lei- tungswasser und setzen Sie ihn wieder in die dafür vorgesehenen Führungen in der Pumpe ein. Vergewissern Sie sich, dass der Fil- ter richtig festgedreht ist, damit kein Wasser austreten kann. Schließen Sie die Pumpenklappe. ZULAUFSCHLAUCHFILTER •...
  • Seite 27 DEUTSCH Bringen Sie den Zulaufschlauch wieder an. Vergewissern Sie sich, dass alle Anschlüsse vollkommen dicht sind, damit kein Wasser aus- treten kann. Drehen Sie den Wasserhahn auf. 45° 20° NOTENTLEERUNG Zulaufschlauch und in der Ablaufpumpe verbliebene Wasser. Das Gerät kann aufgrund einer Funkti- Ziehen Sie den Netzstecker aus der onsstörung das Wasser nicht abpum- Netzsteckdose.
  • Seite 28: Fehlersuche

    FEHLERSUCHE Das Gerät startet nicht oder stoppt • - Das Gerät pumpt das Wasser während des Betriebs. nicht ab. Versuchen Sie zunächst eine Lösung für • - Die Gerätetür steht offen das Problem zu finden (siehe Tabelle). oder ist nicht richtig geschlossen. Wenn Sie keine Lösung finden, wenden •...
  • Seite 29 DEUTSCH Problem Mögliche Ursache Mögliche Abhilfe Die Gerätetür Schließen Sie die Tür richtig. steht offen oder ist nicht richtig ge- schlossen. Die Aquasafe-Ein- • Schalten Sie das Gerät aus. richtung ist aktiv. • Schließen Sie den Wasser- hahn. • Wenden Sie sich an den Kun- dendienst.
  • Seite 30 Problem Mögliche Ursache Mögliche Abhilfe Das Gerät verur- Das Gerät ist nicht aus- Richten Sie das Gerät waagrecht sacht ein unge- gerichtet. aus. Siehe hierzu „Montage“. wöhnliches Ge- räusch. Sie haben die Verpa- Entfernen Sie die Verpackungs- ckungsmaterialien und/ materialien und/oder die Trans- oder die Transport- portschrauben.
  • Seite 31: Montage

    DEUTSCH MONTAGE AUSPACKEN Verwenden Sie Handschuhe. Ent- fernen Sie die äußere Folie. Benut- zen Sie, falls erforderlich, ein Tep- pichmesser. Nehmen Sie die Karton-Abde- ckung ab. Entfernen Sie die Styropor-Verpa- ckungsteile. Entfernen Sie die innere Folie. Öffnen Sie die Tür und entnehmen Sie alle Gegenstände, die sich in der Trommel befinden.
  • Seite 32 Legen Sie eines der Styroporverpa- ckungsteile hinter dem Gerät auf den Boden. Legen Sie das Gerät vorsichtig mit der Rückseite darauf ab. Achten Sie darauf, nicht die Schläuche zu beschädigen. Entfernen Sie den Styroporschutz von der Geräteunterseite. Ziehen Sie das Gerät nach oben, sodass es wieder aufrecht steht.
  • Seite 33 DEUTSCH Setzen Sie die Kunststoffkappen in die Öffnungen. Diese Kappen fin- den Sie im Beutel mit der Ge- brauchsanleitung. – Wir empfehlen, Verpackungs- material und Transportschrau- ben für einen späteren Trans- port aufzubewahren. – Wird das Gerät während der Wintermonate bei Minustem- peraturen ausgeliefert, so stellen Sie das Gerät zunächst für 24 Stunden bei Raumtem-...
  • Seite 34 • Das Gerät muss einen waagerechten und festen Stand haben. VORSICHT! Schieben Sie weder Karton noch Holz oder ähnliche Materialien unter die Stellfüße, um das Ge- rät auszurichten. WASSERZULAUFSCHLAUCH • Schließen Sie den Schlauch am Gerät an. Drehen Sie den Wasserzulauf- schlauch nur nach links oder rechts.
  • Seite 35 DEUTSCH Aquastopp-Einrichtung Der Zulaufschlauch verfügt über eine Wasserstopp-Vorrichtung. Damit wer- den Wasserlecks am Schlauch, die durch natürliche Alterung auftreten könnten, verhindert. Der rote Bereich im Fenster „A“ zeigt diesen Fehler an. Tritt dieser Fall ein, drehen Sie den Wasserhahn zu und wenden Sie sich an den Kundendienst, um den Schlauch zu erneuern.
  • Seite 36 Ohne Kunststoff-Schlauchführung. • An einen Siphon. Orientieren Sie sich an der Abbil- dung. Stecken Sie den Ablauf- schlauch in den Siphon und befesti- gen Sie ihn mit einer Schlauchschelle. Stellen Sie sicher, dass der Schlauch einen Bogen beschreibt, damit kein Schmutz aus dem Siphon in das Ge- rät gelangen kann.
  • Seite 37 DEUTSCH...
  • Seite 39 DEUTSCH...
  • Seite 40 www.aeg.com/shop 132934990-A-302011...